Mitarbeiter und Fachkräfte binden


Internationale Fachkräfte binden

Sie entsenden Fach-und Führungskräfte von ihren Niederlassungen im Ausland nach Deutschland und umgekehrt? Was motiviert Ihre Mitarbeiter für die vereinbarte Zeit im Ausland zu bleiben und die geplanten Projekte erfolgreich umzusetzen? Wir stellen Ihnen vor, wie Sie Ihre Mitarbeiter binden können.

Partner

Studien belegen, dass rund ein Viertel der Mitarbeiter ihren Auslandseinsatz nicht antritt, um die Karriere des Partners nicht negativ zu beeinträchtigen.

Rund 10 Prozent der Fach- und Führungskräfte brechen derzeit ihren Auslandseinsatz vorzeitig ab, weil ihre Partner nicht Fuß fassen.

Wer seine Spitzenkräfte für Auslandseinsätze gewinnen und weiter ans Unternehmen binden möchte, darf deren Partner und Familien nicht außer Acht lassen.

Partner Support Program

Wie können Unternehmen erreichen, dass sich Ihre Mitarbeiter mit Partnern und Familien schon vor dem Einsatz in guten Händen fühlen?

Die IHK-Organisation hat als Antwort zusammen mit dem Volkswagen Programm das „Partner Support Programm“ eingeführt.

Ziel ist es, die mitreisenden Partner dabei zu unterstützen, ihre Lebens- und Karrierepläne auch im Ausland weiter fortführen zu können. Dabei beraten die Mitarbeiter der IHKs und AHKs in drei Feldern:

1. Beruf und Karriere

2. Studium und Weiterbildung

3. Kultur und Ehrenamt

Gut Betreut

Großer Vorteil ist, dass der Mitarbeiter und dessen Partner/in sowohl vor dem Auslandseinsatz in Deutschland (IHK) als auch während des Auslandseinsatzes (AHK) auf kompetente Ansprechpartner trifft.

In individuellen Gesprächen werden die Wünsche des Partners geklärt und dann gemeinsam Strategien entwickelt. 

Die AHKs/IHKs kennen den jeweiligen Arbeitsmarkt sehr gut. Sie sind feste Größe in der Aus- und Weiterbildung und wissen über die regionalen Angebote Bescheid.

Länder

Derzeit wird das Partner-Support-Programm in 13 verschiedenen Ländern an 39 Standorten angeboten. Zu den Vorreitern in der IHK-/AHK Organisation gehören verschiedene IHKs in Deutschland sowie die AHKs in China, Tschechien, Indien, Argentinien, USA, Brasilien, Mexiko, Slowakei, Russland und Spanien.

Weiterführende Infomationen (Kopie 1)


Beruf & Familie vereinbaren

Wirtschaft fordert Politik - Kinderbetreuung muss flexibler werden

Michael Grunwald, Geschäftsführer Grunwald Display Solutions GmbH Dreieich, spricht über Fachkräfte: Warum muss Kinderbetreuung flexibler werden?

Kinderbetreuung ausbauen und flexibilisieren!

Rund 60 Prozent der Unternehmen berichten von Beeinträchtigungen der Betriebsabläufe durch ein unzureichendes Betreuungsangebot. Dies hat eine Umfrage der IHK-Organisation ergeben. Weitere interessante Fakten finden Sie unter >> Kinderbetreuung ausbauen und flexibilisieren!

Familienorientierte Arbeitsbedingungen sind eine Voraussetzung um Mitarbeiter zu finden, langfristig zu halten und somit dem Fachkräftemangel vorzubeugen.

Qualifizierte, leistungsbereite und motivierte Mitarbeiter sind entscheidend für den Erfolg Ihres Unternehmens. Der Wettbewerb um diese Fachkräfte wird schärfer. Sie können wertvolle Ressourcen gewinnen und erhalten, wenn betriebliche Notwendigkeiten mit den Bedürfnissen Ihrer Beschäftigten vereinbart werden.

Maßnahmen

Betriebskita, Belegplätze, Tagespflege, flexible Arbeitszeiten oder Eltern-Kind-Zimmer - es gibt viele familienfreundliche Personalmaßnahmen, um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu stärken, auch für klein- und mittelständische Unternehmen. » Maßnahmen

ElterngeldPlus

Seit Anfang 2015 ist das neue Gesetz zum ElterngeldPlus in Kraft getreten und kann, für ab dem 1. Juli 2015 geborene Kinder, in Anspruch genommen werden. Die Eltern, die nach der Geburt eines Kindes in Teilzeit arbeiten, können künftig länger Bezüge erhalten. Die Regelungen des bisherigen Elterngeldes bleiben daneben bestehen.

Seit Anfang 2015 ist das neue Gesetz zum ElterngeldPlus in Kraft getreten und kann, für ab dem 1. Juli 2015 geborene Kinder, in Anspruch genommen werden. Die Eltern, die nach der Geburt eines Kindes in Teilzeit arbeiten, können künftig länger Bezüge erhalten. Die Regelungen des bisherigen Elterngeldes bleiben daneben bestehen.

Arbeiten beide Eltern in vier aufeinanderfolgenden Monaten gleichzeitig 25 bis 30 Wochenstunden, wird ein Bonus von vier zusätzlichen ElterngeldPlus-Monate gewährt.

Für Unternehmen kann das ElterngeldPlus eine schnellere Rückkehr von Beschäftigten in das Berufsleben bedeuten und größeren Spielraum bei der Personalplanung ermöglichen. Gleichzeitig stellen die neuen gesetzlichen Regelungen eine zusätzliche Herausforderung an die betriebliche Flexibilität der Arbeitgeber.

Das Familienministerium hat die neuen Regelungen in der Broschüre "ElterngeldPlus mit Partnerschaftsbonus und einer flexibleren Elternzeit" und auf seiner Internetseite » elterngeld-plus zusammengestellt.

Seit Anfang 2015 ist das neue Gesetz zum ElterngeldPlus in Kraft getreten und kann, für ab dem 1. Juli 2015 geborene Kinder, in Anspruch genommen werden. Die Eltern, die nach der Geburt eines Kindes in Teilzeit arbeiten, können künftig länger Bezüge erhalten. Die Regelungen des bisherigen Elterngeldes bleiben daneben bestehen.

Arbeiten beide Eltern in vier aufeinanderfolgenden Monaten gleichzeitig 25 bis 30 Wochenstunden, wird ein Bonus von vier zusätzlichen ElterngeldPlus-Monate gewährt.

Für Unternehmen kann das ElterngeldPlus eine schnellere Rückkehr von Beschäftigten in das Berufsleben bedeuten und größeren Spielraum bei der Personalplanung ermöglichen. Gleichzeitig stellen die neuen gesetzlichen Regelungen eine zusätzliche Herausforderung an die betriebliche Flexibilität der Arbeitgeber.

Das Familienministerium hat die neuen Regelungen in der Broschüre "ElterngeldPlus mit Partnerschaftsbonus und einer flexibleren Elternzeit" und auf seiner Internetseite » elterngeld-plus zusammengestellt.


Beruf und Pflege

Pflegende Beschäftigte werden künftig immer mehr zum Thema in Unternehmen. Erfahren Sie hier mehr über Tipps, Förderung und Möglichkeiten zum Thema Vereinbarkeit von Beruf und Pflege. » Beruf und Pflege

Jeder zehnte Beschäftigte muss den Spagat zwischen Berufstätigkeit und der Pflege eines Angehörigen schaffen. Auf eine wachsende Anzahl von Arbeitskräften kommt daher eine enorme Doppelbelastung zu, die oftmals die Leistungsfähigkeit am Arbeitsplatz beeinflusst.

Unternehmen stehen immer öfter vor der Herausforderung Arbeitsausfälle und eine geringere Leistungsfähigkeit auszugleichen oder qualifizierte Mitarbeiter komplett zu verlieren. Um dem vorzubeugen können Sie sich heute schon auf diese Entwicklung einstellen und durch pflegesensible Personalmaßnahmen die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege stärken.


Kita-Studie

Der Ausbau der Kindertagesbetreuung ist ein wichtiger Grundpfeiler für die Steigerung der Erwerbsbeteiligung vieler Fachkräfte. Um eine Bestandsaufnahme der Kinderbetreuung zu machen, hat PERFORM daher die Betreuungssituation in den Kindertageseinrichtungen in FrankfurtRheinMain im Rahmen einer Studie untersucht. Dazu wurde die Betreuungssituation anhand amtlicher Statistik untersucht, aber auch die Leitungen der Kindertageseinrichtungen selbst befragt.

Die Auswertung der amtlichen Statistik zeigt, dass sich die Betreuungssituation in der Metropolregion FrankfurtRheinMain seit 2014 insgesamt verbessert hat.

Die Einschätzungen aus den Kindertageseinrichtungen  verdeutlichen jedoch, dass der weitere Ausbau von Kita-Plätzen durch flankierende Maßnahmen zur Milderung des Fachkräftemangels in den Kindertageseinrichtungen selbst begleitet werden sollte.

Arbeitsvertrag

Die hessischen IHKs bieten ihren Mitgliedsunternehmen kostenlos Musterverträge zum Download an. Die nachfolgende Liste enthält verschiedene Muster, zum Beispiel einen Muster-Arbeitsvertrag für Vollzeit- oder Teilzeit-Beschäftigte sowie eine geingfügige Beschäftigung (Minijob).
» Arbeitsvertrag


Unsere Dienstleistungen

Unsere Öffnungszeiten

Mo-Do 08:00 - 17:00 Uhr
Freitag 08:00 - 15:00 Uhr

Adresse

Industrie- und Handelskammer
Offenbach am Main
Frankfurter Straße 90
63067 Offenbach am Main