Energie-Scouts: Qualifizierung für Azubis

Die Idee war einfach überzeugend: Azubis werden befähigt, energetische Schwachstellen im Unternehmen aufzuspüren und daraus eigene Energieprojekte zu entwickeln. Das Interesse der Unternehmen ist seither sehr groß: Seit Projektbeginn wurden bundesweit mehr als 1.800 Auszubildende in über 500 Unternehmen zu Energie-Scouts ausgebildet. Im Sommer 2015 starteten auch die IHK Frankfurt am Main und die IHK Offenbach am Main gemeinsam mit vier Unternehmen aus den IHK-Bezirken mit der ersten Qualifizierungsmaßnahme.

Vorteile für Unternehmen

Die Unternehmen profitieren von der Maßnahme, denn die Energie-Scouts ersparen ihren Ausbildungsbetrieben mit konkreten Projekten zu Themen wie Beleuchtung, Druckluft, Anlagenoptimierung oder Mitarbeitermotivation substanzielle Energiekosten und damit auch einen Anteil des CO2-Ausstoßes.

Vorteile für die Auszubildenden

Aber nicht nur die Unternehmen profitieren von dem Projekt. Nach eigener Aussage der Azubis macht es sehr viel Spass, sich mit dem Thema Energieeffizienz auseinander zu setzen und die Möglichkeit zu haben, im Unternehmen an einem Projekt zu arbeiten. Auch die Zusammenarbeit im Team und die Einblicke in die verschiedenen Unternehmen ist für die Azubis sehr interessant.

Aufbau

Die Qualifizierungsmaßnahme besteht aus fünf Workshops, die jeweils abwechselnd in den teilnehmenden Unternehmen stattfinden. Die Inhalte sind dabei:

  • Workshop I: (Theoretische) Einführung in die Energieeffizienz
                     Gesetzliche und energietechnische Grundlagen
                     Energie im Unternehmen
                     Energieeffizienz bei Gebäuden, Prozessen und Anlagen
  • Workshop II: Vertiefung einzelner Aspekte (nach Bedarf)
                      Energiemeßtechnik (theoretisch und praktisch)
  • Workshop III: Kommunikation
                      Präsentation, Überzeugen des Chefs, Motivation der Kollegen
  • Workshop IV: (halbtags) Stand der Projekte
  • Workshop V: (halbtags) Generalprobe für die Abschlusspräsentation

Den Abschluss der Maßnahme bildet eine öffentliche Veranstaltung, bei der die Auszubildenden ihre Projekte präsentieren.

Besten-Ehrung

Aus jedem Durchgang der Maßnahme werden die besten Projekte prämiert. Die Gewinner werden anschließend eingeladen zu einer gemeinsamen Veranstaltung der bundesweit besten Energie-Scouts, auf der die Besten der Besten nochmals gesondert geehrt werden.

In 2017 nahmen an dieser Veranstaltung beim DIHK in Berlin aus unserem Projekt die Energie-Scouts der GKN Driveline Deutschland GmbH in Offenbach (siehe Foto) und der DB Fernverkehr AG, ICE-Werk Frankfurt teil. In diesem Jahr konnten die Azubis der AVO Carbon Germany GmbH aus Frankfurt den Preis für das bundesweit beste Energie-Scout-Projekt in der Kategorie "Kleine Unternehmen" entgegen nehmen.

Jetzt mitmachen!

Die aktuelle Qualifizierungsmaßnahme startete im Juni dieses Jahres und endet mit der öffentlichen Präsentation der Azubiprojekte am 15. November. Die nächste Runde ist für das zweite Quartal 2020 geplant. Interessierte Unternehmen wenden sich bitte an den nebenstehenden Ansprechpartner.

Die Teilnahme ist für die Unternehmen (fast) kostenlos.