Brexit: Auswirkungen für die Wirtschaft

 

 

Are you ready for BREXIT?

» Online-Tool zur Brexit-Checkliste

 

Anhand von 18 Themenfeldern bietet Unternehmen das Online-Tool Orientierung, wie Sie sich auf den Brexit vorbereiten können. Wenn aus den unterschiedlichen Themenbereichen diejenigen angeklickt werden, die für den Anwender interessant sind, wird anschließend eine zusammenfassende PDF generiert. Zudem gibt es die Möglichkeit für ergänzende Notizen.

Brexit-News der IHK-Organisation

Am 23. Juni 2016 hat sich eine Mehrheit der britischen Wähler für den Austritt aus der EU entschieden. Die IHK Offenbach informiert Sie über die aktuellen Entwicklungen und Auswirkungen für die deutsche Wirtschaft.

» Brexit-Newsletter 1 | 2019
Thema des Monats: Deal or No-Deal

» Brexit-Newsletter 12 | 2018
Thema des Monats: Last Christmas

» Brexit-Newsletter 11 | 2018
Thema des Monats: Deal or No-Deal: Was das Austrittsabkommen für die Wirtschaft bedeutet

 

» BREXIT - Glossar
Die wichtigsten Begriffe rund um den Brexit kurz erklärt

» Brexit-Checkliste der IHK-Organisation

IHK-Unternehmensumfrage Going International 2018

Die IHK-Umfrage hat ergeben, dass die Unsicherheit bei den deutschen Unternehmen angesichts des fehlenden Commitments der britischen Seite und der damit verbundenen stockenden Verhandlungsfortschritte sehr hoch ist. Die Unternehmen äußern deshalb, Schwierigkeiten zu haben, sich adäquat auf den Brexit vorzubereiten. Gleichzeitig wünschen sich die Unternehmen, dass der Binnenmarkt geschützt bleibt; ein Rosinenpicken wäre der falsche Weg. Die Forderung an die Briten ist deshalb: endlich belastbare Vorschläge für die künftigen Beziehungen vorzulegen. Die zentralen Ergebnisse sind:

1. Der bevorstehende Brexit ist bereits jetzt eine Belastung für Unternehmen
2. Ein unklarer Brexit und ein ungeregelter Übergang führen zu Unsicherheit
3. Die Vorteile eines gemeinsamen Binnenmarkts sind zu schützen

Mehr lesen » Sonderauswertung zum Brexit 2018


Großbritannien-Geschäft: was nun?

Die Deutsch-Britische Handelskammer in London befragt regelmäßig ihre Mitglieder zum Brexit. Die Mehrheit dieser Unternehmen, die eng mit Großbritannien verbunden sind, wünscht sich einen weichen Brexit. Gleichzeitig gehen die Befragten davon aus, dass ein harter Brexit kommen wird. Für viele der Unternehmen ist wichtig, dass der Wechselkurs stabil bleibt, dass weiterhin ein Zugang zum europäischen Binnenmarkt gegeben ist und die Freizügigkeit bestehen bleibt.

Derzeit ist es noch zu früh, verlässliche Vorhersagen über das Ausmaß und die Art der zusätzlichen administrativen Anforderungen zu machen.

Die IHK Offenbach am Main begleitet Sie gemeinsam mit der Deutsch-Britischen Handelskammer bei allen Fragen um das Großbritannien-Geschäft. Kontaktieren Sie uns gerne.

Ansprechpartner

 Keuerleber Milena

Milena Keuerleber

Referentin

+49 69 8207-254

E-Mail schreiben Meine Kompetenzen sind

Länder- und Marktinformationen, Länderschwerpunkte Litauen und Ungarn, Förderung und Finanzierung, Unternehmerreisen, IHK-Expertenrat Internationale Märkte, Enterprise Europe Network

Verwandte Seiten

» Handlungsbedarf für Limiteds?

Umfrage bei den Unternehmen in Stadt und Kreis Offenbach