Bildungspolitik

Bildung: Säule für den Erfolg der Wirtschaft

Das deutsche System der dualen betrieblichen Ausbildung und der darauf aufbauenden Weiterbildung ist eine wesentliche Säule für den Erfolg der deutschen Wirtschaft.

Damit dies auch in Zukunft so bleibt setzt sich die IHK in vielfältiger Weise für die Schaffung von bildungspolitischen Rahmenbedingungen ein, die für die ausbildende Wirtschaft unverzichtbar sind.

Die Bandbreite reicht von der Berufsvorbereitung und Ausbildungsreife der Schulabgänger über die Ausgestaltung der Ausbildungsberufe bis hin zur Hochschulpolitik und der europaweiten Anerkennung deutscher Berufsabschlüsse.

Die IHK vertritt die Positionen der Wirtschaft, vor allem durch Stellungnahmen an Behörden, persönliche und öffentliche Gespräche mit politischen Entscheidern, Teilnahme an öffentlichen Diskussionen über lokale und regionale Themen, Mitwirkung in Gremien und Meinungsäußerungen über die Presse und eigene Medien.

Digitalisierung an Schulen

Die Vollversammlung der IHK Offenbach am Main beschließt am 11.03.2020 das Positionspapier Digitalisierung an Schulen.

Die Forderungen im Überblick:

Digitalisierung verändert alles und darf deshalb – gerade in der Schule – nicht reduziert werden auf die Bereitstellung von Technik. Es braucht neue Konzepte und die Befähigung der Lehrkräfte, die sie umsetzen können. Dann kann die Frage nach der benötigten Technik beantwortet werden. Und angesichts knapper Ressourcen sowie einer besonderen Betroffenheit müssen Berufsschulen Priorität haben.

  • Unterricht neu denken
  • Aus- und Weiterbildung der Lehrkräfte reformieren
  • Schnelles Internet und WLAN als Voraussetzungen für die Nutzung digitaler Endgeräte
  • Dauerhafte Sicherstellung eines professionellen IT-Support
  • Priorisierung der beruflichen Schulen

Ansprechpartner

 Rixecker Friedrich

Friedrich Rixecker

Mitglied der Geschäftsführung

+ 49 69 8207–311

E-Mail schreiben

Ansprechpartner

 Süsser Thomas

Thomas Süsser

Prüfung

+ 49 69 8207-313

E-Mail schreiben