Lieferengpässe und Rohstoffknappheit treffen Wirtschaft


DIHK-Blitzumfrage zeigt Rohstoffmangel in fast allen Bereichen

 

Unternehmen sind derzeit von Lieferschwierigkeiten und Preissteigerungen bei Vorprodukten und Rohstoffen betroffen. Die Auswirkungen treffen nicht nur die international orientierte deutsche Industrie sondern Betriebe aller Branchen und Größenklassen. In einer Umfrage der Deutschen Industrie- und Handelskammer (DIHK) melden 83 Prozent der Unternehmen Preisanstiege oder Lieferprobleme bei Rohstoffen, Vorprodukten und Waren, unabhängig vom Wirtschaftszweig.

Etwas über die Hälfte der Unternehmen erwarten erst im kommenden Jahr eine Verbesserung, ein Viertel kann nicht einschätzen, wann sich Lieferzeiten oder Preise normalisieren werden.

Knapp 3.000 deutschen Unternehmen im In- und Ausland hatten sich an der Umfrage beteiligt.

Mehr Informationen zu Gründen der Engpässe, zu betroffenen Branchen, Auswirkungen und Reaktionen der Unternehmen finden sich auf den Seiten des DIHK