Corona erschwert Reisen


Omikron führt besonders in Europa zu Verschärfungen in Ländern

Derzeit führt die Corona-Pandemie erneut zu Einschränkungen beim Reisen. Viele Länder zählen zu den sogenannten Hochrisikogebieten, einige wegen der Omikron-Mutante zu den Virusvariantengebieten. Kurzfristig greifen Länder aufgrund der aktuellen Zahlen zu strengen Maßnahmen. So gilt z.B. in den Niederlanden seit 18.12. ein Lockdown, London hat am 19.12. den Katastrophenfall ausgerufen. In der Konsequenz ändern sich  Einreisebestimmungen,  Nachweispflichten oder Quarantäneregeln. Reiseverbindungen werden kurzfristig gestrichen.

Welche Länder aktuell zu welcher Kategorien gehören, erfahren Sie auf der Website des Robert-Koch-Institutes. Die neue Coronavirus-Einreiseverordnung gibt es auf der Website des Bundesgesundheitsministeriums.

Zu geltenden Reisewarnungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie aufgrund hoher Infekonszahlen oder dem Auftreten gefährlicher Virusvarianten informiert das Auswärtige Amt.

Die International Air Transport Association (IATA) berichtet als Dachverband der Fluggesellschaften in einer Länderliste unter www.iatatravelcentre.com über die verbreiteten Einschränkungen im weltweiten Luftverkehr.

Auf der interaktiven Plattform Re-open EU der Europäischen Kommission finden Reisende unter anderem Echtzeitinformationen zur Situation an den ‎Grenzen, Reisebeschränkungen und Tourismusdienstleistungen in den EU-Mitgliedstaaten.

In welchen Fällen die Einreise nach Deutschland eingeschränkt ist, erfahren Sie auf den Internetseiten des Bundesinnenministeriums.