Ägypten: Advanced Cargo Information (ACI)

Zum 1. Oktober 2021 führt der ägyptische Zoll ein neues elektronisches System zur Vorabregistrierung von Frachtinformationen „Advanced Cargo Information (ACI)” ein. Zu diesem Zeitpunkt ist nur die Seefracht betroffen, Luftfracht soll 2022 folgen.

 

Zweck des ACI-Systems

Zweck des ACI ist die Verfahren zur zolltechnischen Risikoüberprüfung und Freigabe von Wareneinfuhren in Ägypten zu vereinfachen und zu beschleunigen. Weiterhin ermöglicht es, die Angaben vom Exporteur und Importeur über das Single-Window-Portal "Nafeza" (das zentrale "Fenster" des digitalen Zollsystems) zu bündeln und zu verifizieren. Im April 2021 startete die Pilotphase des ACI-System für Sendungen, die per Seefracht in die ägyptischen Seehäfen eingehen. Die verbindliche Einführung soll am 1. Oktober 2021 (Abgangsdatum der Fracht) stattfinden. Die Pilotphase sollte Ende Juni enden, wurde jedoch um weitere drei Monate verlängert.

Muss ich mich als Exporteur registrieren?

Es gibt zwei miteinander kommunizierende Systeme:

  1. Nafeza (National Single Window System for Foreign Trade)
  2. CargoX (ein von Nafeza zertifizierter Blockchain-Dienstleister)

Als Exporteur müssen Sie sich einmalig in der Blockchain "CargoX" registrieren.

CargoX beschreibt sich als „digitaler Kurierdienst“. Mit Hilfe von Blockchain Technologie sorgt CargoX für einen schnellen, sicheren und verlässlichen Datentransfer digitaler (Original)Dokumente. Dieses System müssen ausländische Unternehmen ab Oktober 2021 für Seefracht zum Einreichen von Sendungsdaten, Dokumenten und Verschiffungskonnossementen anwenden.

Der ägyptische Importeur registriert sich, den Exporteur und die Versanddaten über das Portal Nafeza. 

Wie ist der Ablauf für eine Sendung?

Ägyptische Importeure sind verpflichtet, alle notwendigen Informationen zu jeder Warensendung über das Nafeza-System zu melden. Dafür sind vom Exporteur folgende Daten notwendig:

  • Exporter Register Number (CargoX ID)
  • Kontaktperson mit Name, Handynummer, Telefon und E-Mail
  • Handelsrechung bzw. Proforma Rechnung (In der Rechnung ist der jeweilige GS1-Code - sofern vorhanden - oder die Artikel-Nummer anzugeben)

Sind alle Daten im Nafeza-System eingegeben, erfolgt eine Vorprüfung. Dabei werden die Daten aus CargoX und Nafeza-System miteinander verknüpft. Ist diese Prüfung positiv, sendet das System spätestens nach 48 Stunden eine E-Mail mit der ACID-Nummer an den Importeur und Exporteur. Die ACID-Nummer (ACI Nr.) ist eine für diese Sendung gültige Identifikationsnummer und ist für drei Monate gültig. 

Der Exporteur lädt via CargoX die Verschiffungsdokumente für diese Sendung hoch. In allen Dokumenten sind die ACID Nummer, die Steuernummer des Importeurs und die Exporter Register Number (CargoX ID) erforderlich.

Hinweis: Wenn die ACID Nummer nicht in den Frachtpapieren enthalten ist, wird die Ware nicht verzollt. Vielmehr wird die Ware ohne Entladung in den ägyptischen Häfen auf Kosten des Frachtführers oder seines Vertreters zurückgeschickt.

Der Exporteur gibt für den Transport folgende Informationen/Dokumente an die Spedition:

  • ACID Nummer
  • Exporter Register Number (CargoX ID) 
  • B/L Instruktionen
  • Handelsrechnung
  • Packliste 
  • Ausfuhrbegleitokument (ABD)
  • Steuernummer des Importeurs 
  • Handelsregisternummer des Importeurs

Die weitere Abwicklung erfolgt über den Carrier, welcher innerhalb bestimmter Fristen das Draft B/L und die finale B/L über CargoX hochlädt und das Full Cargo Manifest im ägyptischen Hafen einreicht.

Entstehen Kosten für Sie als Exporteur?

Die Registrierung bei CargoX ist erstmal kostenlos. Es entsteht jedoch eine einmalige Verifizierungsgebühr von 15 USD. Für jede Sendung, die über das System angemeldet wird, entsteht eine Gebühr von 50 USD, die zu Lasten des Exporteurs gehen. Weiterhin werden für jedes übermittelte Dokument via Blockchain eine Übermittlungsgebühr von 3 USD berechnet. Beispiel: Für eine Sendung, die mit vier Dokumenten (Warenverkehrsbescheinigung EUR.1, Handelsrechnung, Packliste und B/L) über CargoX und Nafeza angemeldet wird, einsteht eine Gebühr in Höhe von 62 USD für den Exporteur.

Dafür ist bei der Anmeldung/Registrierung über CargoX vorab ein Guthaben von mindestens 150 USD einzukaufen.

10-stellige ägyptische Warennummer?

Das System verlangt die Angabe der 10-stelligen ägyptischen Warennummer. Dies stellt deutsche Exporteure vor ein praktisches Problem, da die eigenen Warenwirtschaftssystem in der Regel mit der 8-stelligen EU-Zolltarifnummer arbeiten. Die Deutsch-Arabische Industrie- und Handelskammer (AHK) in Kairo hat sich in dieser Frage an die für ACI verantwortliche Administration gewandt, um eine Lösung herbeizuführen.

Die Access2Markets bietet Ihnen die Möglichkeit, die in Ägypten - sowie auch weitere Länder - gültige Zolltarifnummer zu recherchieren.

Wo wird die ACID-Nummer im Ursprungszeugnis angegeben?

Im Ursprungszeugnis geben Sie die ACID Nummer bitte in Feld 5 (Bemerkungen) an.