Prüfungen in der Weiterbildung

Prüfungen in der Weiterbildung

Das Corona-Virus wird auch weiterhin die Prüfungen in der Ausb- und Weiterbildung beeinträchtigen. Oberste Priorität bei der Durchführung der Prüfungen hat dabei stets der höchstmögliche Infektionsschutz.

Dabei müssen wir darauf achten nicht nur die Prüflinge zu schützen, sondern auch die Prüferinnen und Prüfer und Aufsichtspersonen. Auch für unsere eigenen Mitarbeiter haben wir Regeln festgelegt, um ein etwaiges Ansteckungsrisiko möglichst auszuschließen und unseren Betrieb am Laufen zu halten.

ACHTUNG - Wichtige Informationen für Prüflinge

Ausbildungsprüfungen: Alle Prüfungen finden statt.

Fortbildungsprüfungen: Alle Prüfungen finden statt.

Sach- und Fachkundeprüfungen: Alle Prüfungen finden statt.

  • Die IHK-Organisation verfolgt aufmerksam die Entwicklung des Infektionsgeschehens sowie die dagegen ergriffenen Maßnahmen der zuständigen Behörden, sowohl regional als auch auf Bundesebene. Die IHKs stehen in kontinuierlicher Abstimmung mit allen relevanten Stellen und Partnern vor Ort, insb. Gesundheitsämtern, Betrieben und Beruflichen Schulen mit dem Ziel, die Abschlussprüfungen wie geplant unter Berücksichtigung aller pandemie-bedingten Vorgaben durchführen zu können. Die konkreten Maßnahmen in Offenbach:
  • Dringende Empfehlung für alle Prüflinge. Bitte lassen Sie sich einen Tag vor der Prüfung testen!
    Direkt zu den kostenlosen Testmöglichkeiten. Vereinbaren Sie früh genug einen Termin.
  • Ein medizinischer Mund-und Nasenschutz oder eine FFP-2 Maske ist immer, auch während der Prüfung, zu tragen.
  • Überall wird der Mindesabstand von 1,5 m eingehalten.
  • es gilt der ►Hygiene-Maßnahmen-Katalog der IHK Offenbach
  • An die Prüfungsteilnehmer geht die dringende Aufforderung, sich angesichts der anstehenden Prüfungen insbesondere an alle behördlichen Vorgaben zu halten und mindestens zwei Wochen vor dem Prüfungstermin ihre Kontakte eigenverantwortlich so zu beschränken, dass ein Infektions- und Quarantäne-Risiko minimiert und eine Teilnahme an der Prüfung nicht in Frage gestellt wird.

Wie verhalte ich mich, wenn ich unter Quarantäne stehe?

  • Wenn Sie wegen des Verdachts einer Erkrankung am Coronavirus unter Quarantäne gestellt wurden, können Sie nicht an der Prüfung teilnehmen, wenn die Prüfung in den Zeitraum der Quarantäne fällt. Auch das ist ein Rücktritt aus wichtigem Grund, den Sie bitte unverzüglich unter Beifügung geeigneter Nachweise (zum Beispiel Bescheinigung vom Gesundheitsamt) der IHK Schwaben mitteilen. In diesem Fall gilt die Prüfung als nicht abgelegt, d.h. der Prüfungsversuch verfällt nicht.
  • Von Quarantänemaßnahmen betroffene Abschlussprüflinge müssen sich an die amtlichen Auflagen halten und nehmen nicht an der Prüfung teil. Ausnahmen von der Quarantäne oder deren Verkürzung ordnet ausschließlich die erteilende Behörde an (d.h. das Gesundheitsamt). Die IHK erstellt keine Ausnahmedokumente o.ä. und bespricht auch keine Einzelfälle mit den Gesundheitsämtern. 
  • Sollten Sie an der Prüfung nicht teilnehmen, können Sie zum nächstmöglichen Prüfungstermin an der Prüfung teilnehmen.

Welche Hygienemaßnahmen gelten bei IHK-Prüfungen in der Aus- und Weiterbildung?

In einem Hygiene-Maßnahmen-Katalog regelt die IHK Offenbach am Main die Durchführung von Prüfungen, Unterrichtungen und Lehrgängen zur Prüfungsvorbereitung.

Hygiene-Maßnahmen-Katalog
Informationen für Prüferinnen und Prüfer & Prüfungsaufsichten
Informationen für Prüflingsteilnehmer