Hessischer Exportpreis 2021: Gewinner gekürt


Am Abend des 1. Juli wurden die diesjährigen Gewinner des Hessischen Exportpreises gekürt. Gewonnen haben die Balbachdamast GmbH & Co. KG aus Laubuseschbach in der Kategorie Handwerk, das Herborner Unternehmen Cave Lighting CL GmbH & Co.KG in der Kategorie Dienstleistung und Beratung sowie die Hürner Schweißtechnik GmbH aus Mücke in der Kategorie Industrie und Handel. Überreicht wurden die Preise von Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir, HIHK-Präsident Eberhard Flammer und Heinrich Gringel, Präsident der Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Handwerkskammern. Die Verleihung fand in einem Studio der Messe Frankfurt statt und wurde live ins Internet übertragen.

[01.07.2021] „Der Erfolg unserer Unternehmen auf den Weltmärkten ist eine entscheidende Grundlage für Beschäftigung und unser aller Wohlstand in Hessen. Hierzu trägt insbesondere der Mittelstand mit Fleiß, Sorgfalt und Kreativität bei“, sagte Eberhard Flammer, Präsident des Hessischen Industrie- und Handelskammertages. „Die diesjährigen Preisträger zeigen, dass Erfolg mit passgenauen Produkten und Leistungen auch jenseits etablierter Märkte möglich ist. Das macht Mut, sich unter derzeit schwierigen Rahmenbedingungen im Auslandsgeschäft zu engagieren“, so Flammer weiter.

„Die hessische Wirtschaft ist international erfolgreich, sie erzielt mehr als die Hälfte ihres Umsatzes im Ausland. Nicht nur große Unternehmen sind Exportchampions, sondern auch viele Mittelständler. Ich danke den hessischen Industrie- und Handelskammern und den hessischen Handwerkskammern dafür, dass Sie mit dem Exportpreis alle zwei Jahre auf die besonderen Leistungen kleiner und mittlerer Unternehmen im Auslandsgeschäft aufmerksam machen. Den Siegerunternehmen gratuliere ich im Namen des Landes herzlich“, betonte Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir.

Heinrich Gringel, Präsident der Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Handwerkskammern sagte: „Mit dem Hessischen Exportpreis werden Unternehmen ausgezeichnet, die durch ihr internationales Engagement zur wirtschaftlichen Stärke Hessens beitragen. Hinter jeder prämierten Lösung stehen Menschen mit ihrem Know-how, ihren Visionen und ihrer unverwechselbaren Einzigartigkeit. Das Handwerk steht u.a. für Qualität, Zuverlässigkeit, Vertrauen und Ausbildungssicherung. Diese Wettbewerbsgrößen sind nicht nur die Grundlage für wirtschaftlichen Erfolg, sondern haben auch Vorbildcharakter für andere.“

Die Preisträger

Preisträger in der Kategorie Handwerk ist die Balbachdamast GmbH & Co. KG. Das Unternehmen stellt seit 1991 exklusive Damaststähle her. Der Hersteller beliefert als Marktführer in dritter Generation weltweit Industriekunden verschiedener Branchen. Zudem entstehen in der Manufaktur Verbundstähle in traditioneller Handarbeit. Durch ein innovatives Herstellungsverfahren können die Damaststähle auch in rostfreier Güte angeboten werden. Der Betrieb liefert unterschiedliche Produktvarianten angepasst auf die Bedürfnisse in einzelnen Ländern. Insgesamt bedient der Hersteller rund 60 Märkte, zu den wichtigsten gehören die Schweiz, Österreich, die USA und Tschechien. Der Exportanteil des Unternehmens mit sieben Mitarbeitern liegt bei 87 Prozent.

Preisträger in der Kategorie Dienstleistung und Beratung ist die Cave Lighting CL GmbH & Co. KG. Die Firma aus Herborn ist Spezialist für LED-Beleuchtung für Schauhöhlen, Architektur und Outdoor und entstand 2005 aus Leidenschaft zur Höhlenforschung. Das Unternehmen entwickelt modernste LED-Technik-Konzepte und setzt diese um. Mit seiner breiten Expertise in den Bereichen Lichtdesign, Elektroinstallation und Höhlenforschung besetzt es international eine Nische. Cave Lighting ist seit 2016 im Ausland aktiv, bislang in 21 Ländern. Dabei hat Cave Lighting bereits mehr als 80 Projekte ausgestattet – von Myanmar bis USA. Der Exportpanteil liegt bei 60 Prozent, die wichtigsten Märkte sind die USA, Frankfurt, Österreich und Belgien.

Die Hürner Schweißtechnik GmbH aus Mücke ist Preisträger in der Kategorie Industrie und Handel. Das Unternehmen ist weltweit Vorreiter bei Schweißmaschinen für Kunststoff und bietet für alle Anforderungen im Bereich der Kunststoffverbindungstechnik individuelle Lösungen. Eine Neuentwicklung sind roboterbasierte Schweißanlagen. Schon 2005 erkannten die Geschäftsführer den Bedarf für ihre Produkte in Schwellenländern. Aktiv ist das Unternehmen derzeit in 68 Ländern. Die Zusammenarbeit erfolgt vor Ort mit Handelspartnern, den beiden Niederlassungen in Dubai und Neuseeland sowie dem Fertigungsstandort in Italien. Mit 100 Mitarbeitern erwirtschaftet der Betrieb einen Exportanteil von 79 Prozent.

Über den Hessischen Exportpreis

Der Hessische Exportpreis wird alle zwei Jahre von den hessischen Industrie- und Handelskammern, den hessischen Handwerkskammern und dem Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen vergeben. In diesem Jahr hatten sich 41 Unternehmen beworben. Teilnehmen konnten Unternehmen aus Hessen mit maximal 250 Beschäftigten, die exportieren, importieren oder grenzüberschreitend tätig sind. Eine neunköpfige Jury, bestehend aus Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Medien, hatte die Gewinner ausgewählt.

Weitere Informationen online unter: www.hessischer-exportpreis.de 

Alle Impressionen aus der Preisverleihung 2021 finden Sie hier: www.hessischer-exportpreis.de/impressionen-2021