Messeplanung und Vorbereitung

Error: no file object

Die Teilnahme eines Unternehmens an einer Auslandsmesse ist, unabhängig vom Zielmarkt, wie jede andere Investition sorgfältig vorzubereiten.

Wir bieten Ihnen mit den nachfolgenden Informationen einen Überblick über die wichtigsten Punkte bei der Planung, Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung einer Messe.

Welche Messe ist die geeignete für den geplanten Markteinstieg?

Nach einer Prüfung und Analyse der exportfähigen Produkte oder Dienstleistungen für den jeweiligen Markt stellt sich für den Unternehmer die Frage nach der geeigneten Messe im Zielmarkt.

In der Messedatenbank des Ausstellungs- und Messe-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft e. V. (AUMA) erhalten Sie Informationen über mehr als 5.000 Messen und Ausstellungen weltweit. Diese Datenbank hilft Ihnen bei der Recherche und Vorbereitung Ihrer Messebeteiligung (s. weiterführende Links).

Planung

Die Messedatenbank (AUMA) informiert Sie über Titel, Termin und Ort der Messe, Veranstalter und ggf. Kontaktstellen in Deutschland, Warenangebot, Besucherzielgruppen, Öffnungszeiten. Wichtige Hinweise liefern Ihnen auch die statistischen Angaben wie Besucherstruktur der FKM - Gesellschaft zur freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen.

Diese Informationen sollen Ihnen die Entscheidung über eine Messeteilnahme erleichtern.

Eine Messebeteiligung erfordert einen erheblichen personellen und organisatorischen Aufwand innerhalb des Unternehmens. Um Personalengpässe zu vermeiden, empfiehlt es sich, die Messebeteiligung frühzeitig zu planen.

Der AUMA hat mit den Broschüren "Erfolgreiche Messebeteiligung - Grundlagen" und "Erfolgreiche Messebeteiligung - Spezial Auslandsmessen" die wichtigsten Maßnahmen vor und nach einer Messe zusammengefasst (s. weiterführende Links).

Die Messebeteiligung kann unter bestimmten Voraussetzungen vom Bund oder Land gefördert werden. Lesen Sie mehr unter Einzelförderung, Gruppenförderung und Firmengemeinschaftsstände (s. verwandte Seiten).

Die IHK Offenbach am Main und alle anderen hessischen IHKs stellen hierzu die Förderanträge im Vorfeld der Messebeteiligung.

Messestand - Platzierung und Präsentation der Exponate

Die Platzierung Ihres Messestands ist äußerst wichtig. Eine frühzeitige Anmeldung unterstützt Ihren Platzierungswunsch.

Welcher Standtyp wie Kopfstand oder Reihenstand ist für Ihre Lage am besten geeignet? Der Messebesucher entscheidet innerhalb von Sekunden, ob er Interesse für Ihren Stand zeigt oder unbeachtet weitergeht. Neuheiten sollten zentral ausgestellt und ausgerichtet werden. Eyecatcher helfen, Besucher auf Ihren Stand aufmerksam zu machen. Wecken Sie Interesse durch ein besonders hervorgehobenes Exponat oder durch einen besonderen Schriftzug.

Personal

Das Standpersonal sollte in der Lage sein, die Innovation zu erklären und gleichzeitig kommunikationsstark auf Besucher zugehen. Gute Standmitarbeiter sind Multitalente.

Wählen Sie fachkompetente und freundliche Mitarbeiter für das Standpersonal aus.

Damit Sie den Überblick nicht verlieren, empfiehlt es sich, jeden Kontakt mit einem Ergebnis festzuhalten.

Promotion und Werbung

Sprechen Sie Ihre Altkunden an. Vielfach übersenden Unternehmen auch Eintrittskarten.

Sie möchten Neukunden gewinnen? Die deutschen Auslandshandelskammern in 80 Staaten recherchieren Ihnen gegen Entgelt Adressen im Ausland.

Verständliches und ansprechendes Prospektmaterial sollte bei jedem Ihrer Messeauftritte in englischer, spanischer und französischer Sprache bereitliegen.

Nachbereitung

Mit der Nachbereitung kann schon während der Messe begonnen werden. Für die Erfassung der Gespräche eignen sich vorgefertigte Formulare, auf denen die meisten Angaben wie Firma, Adresse, Ansprechpartner, Aufgabenbereich, Branche und Gesprächsinhalt vermerkt werden können.

Senden Sie den Standbesuchern eine kurze Dankesmail. Sie können auch während der Messe schon die gewünschten Broschüren und Informationsunterlagen per Mail zusenden.

Für Ihren nachhaltigen Messeerfolg ist eine konsequente Nachbereitung der Messekontakte von Bedeutung.

Ansprechpartner

 Brigitte Lampa

Brigitte Lampa

Außenhandelswirtin

+49 69 8207-255

lampa@offenbach.ihk.de Meine Kompetenzen sind

Außenwirtschafts- und Zollrecht, Export, Import, EU-Warenverkehr, Bescheinigungen und Dokumente, IHK-Zollkreis Südhessen, Messeförderung, IHK-Messekreis Südhessen