Ursprungszeugnisse

Dienstag, 02.11.2021

09:00–12:00 Uhr, IHK Offenbach am Main

Viele Länder fordern bei der Einfuhrabfertigung von Warensendungen die Vorlage von Ursprungszeugnissen und weiteren Handelsdokumenten. In Deutschland werden Ursprungszeugnisse von den Industrie- und Handelskammern ausgestellt. Sie dienen als Nachweis des handelspolitischen Ursprungs und damit zur Umsetzung handelspolitischer Maßnahmen im Empfangsland. Oftmals sind sie auch Bestandteil von Akkreditiv- oder Kaufvertragsbedingungen. Liegt das Ursprungszeugnis zum Zeitpunkt der Importdeklaration nicht vor, so kann dies zu erheblichen Folgekosten oder sogar zu einem Importhindernis führen.

Anmeldung nicht möglich

Ziel

Die Teilnehmer erlernen, wie das Ursprungszeugnis korrekt ausgefüllt wird und werden über die einzureichenden Ursprungsnachweise informiert.


Zielgruppe

Arbeitnehmer

Zielgruppe näher definiert

Sachbearbeiter in der Import- und Exportabwicklung


Veranstaltungsort

IHK Offenbach am Main
Frankfurter Str. 90
63067 Offenbach am Main


Preis pro Person

180,00 € pro Person, ohne Umsatzsteuer nach § 4 Nr. 21a) bb) UStG

Ergänzung zum Preis

inkl. Skript, Getränke, Imbiss


Maximale Teilnehmerzahl

25



Kontakt

Alessia Savoca
Weiterbildung

+49 69 8207-336
Schreiben Sie mir

Inhalt

  • Erläuterung der unterschiedlichen Ursprungsbegriffe
  • Rechtsgrundlage für die Beantragung und Ausstellung von Ursprungszeugnissen
  • Ursprungsnachweise bei der Beantragung von Ursprungszeugnissen
  • Beantragung und richtiges Ausfüllen
  • Bescheinigung von Handelsrechnung und anderen Geschäftspapieren

Weitere Informationen

Referenten

  • Brigitte Appiah
    Referentin Außenhandel, IHK Offenbach

Kooperationspartner