Compliance in der IHK Offenbach am Main


Compliance steht für Gesetzestreue, Übereinstimmung und auch Integrität und Redlichkeit. Gesetzestreue und Redlichkeit sind an sich nichts Neues, weder für den Unternehmensbereich noch für die IHK. Was ist also neu an „Compliance“, warum sollte man sich damit beschäftigen?

Es wird niemals ganz verhindert werden können, dass Menschen rechtswidrig handeln. Compliance ist jedoch mehr als nur der Appell an die Verantwortlichen und Mitarbeiter, sich rechtskonform zu verhalten. Von Unternehmen werden heute aktive aufbau- und ablauforganisatorische Maßnahmen verlangt, um Risiken zu vermeiden. Compliance ist deshalb regelmäßig als ein System zu verstehen zur Vermeidung von Wirtschaftskriminalität und Haftungsklagen einerseits und gleichzeitig zum Aufbau von Reputation und Vertrauen zur Sicherstellung künftiger Geschäftsbeziehungen andererseits.

So wie die Unternehmen für sich individuell prüfen müssen, wo besondere Risiken liegen und was getan werden kann, um diese Risiken zu minimieren, so gilt dies auch für die IHK Offenbach am Main.

Der von der IHK-Vollversammlung am 11. Juni 2015 beschlossene Compliance-Kodex ist dabei eine der Grundlagen, um das notwendige Vertrauen in die Aufgabenerledigung der IHK gegenüber Unternehmen, Verwaltung, Politik und Öffentlichkeit zu erhalten. Der Compliance-Kodex richtet sich dabei sowohl an die Ehrenamtsträger als auch die IHK-Mitarbeiter. Weitere Grundlagen sind das IHK-Gesetz, Satzungsrecht, aber auch interne Dienstanweisungen, Qualitätsstandards oder Prozessbeschreibungen, um nur einige Beispiele zu nennen.

Der Kodex sieht vor, dass Beauftragte für die Mitarbeiter und Ehrenamtsträger benannt werden, die Hinweise auf Verstöße entgegennehmen. Die Beauftragten sind Olaf Mayer und Marianna Kartziou.

Ansprechpartner

 Kartziou Marianna

Marianna Kartziou

Referentin

+49 69 8207-222

E-Mail schreiben Meine Kompetenzen sind

Arbeitsrecht, Steuern, Versicherungsvermittler, Finanzanlagenvermittler