Veranstaltungen

zurücksetzen

05.02.2019

Branchen

IHK-Expertengespräch Internationale Markterschließung

Wir unterstützen Sie bei Ihrem Eintritt in weitere Märkte weltweit.


06.02.2019

International - IHK-ExportakademieHandel

Lieferantenerklärungen - Bedeutung, Regeln, Konsequenzen

Als innergemeinschaftliches Nachweispapier über den Status der Ware, aber auch für nationale Handelsgeschäfte ist die Lieferantenerklärung in Zeiten des globalen Handels nahezu unabdingbar.


21.02.2019

International - IHK-ExportakademieBranchen

IHK-Expertengespräch "Auslandsgeschäft in Entwicklungsländern"

Lassen Sie sich von unseren Experten zu Ihrem Auslandsengagement unterstützen.


21.02.2019

International - IHK-ExportakademieBranchen

Offenbacher Dialog: Europa braucht Wirtschaft - Wirtschaft braucht Europa?

Alle Unternehmerinnen und Unternehmer sind herzlich eingeladen, über die Zukunft Europas und ihre Wünsche und Vorstellungen im direkten Austausch mit den hessischen Abgeordneten im EU-Parlament zu diskutieren.


18.03.2019

International - IHK-ExportakademieBranchenHandel

Der Zollbeauftragte, seine Haftung für Pflichtverletzungen

und Internes Kontrollsystem

Zöllner

Wurden Sie von Ihrem Unternehmen als Ansprechpartner für die Durchführung zollrelevanter Tätigkeiten benannt (Zollbeauftragter, Zollermächtigter, Zollverantwortlicher) oder sollen benannt werden?

Dann haben Sie ein berechtigtes Interesse daran zu erfahren, welche Konsequenzen diese Benennung hat. Gegenüber der Zollverwaltung – vor allem seit Einführung des UZK - sind entsprechend die Ansprechpartner für bereits bestehende oder neu zu beantragende Bewilligungen zu benennen.

Vor allem bei den Verfahrensabläufen und deren innerbetrieblichen Umsetzung werden von den Zollbeauftragten sowohl in technischer als auch in fachlicher Hinsicht größtmögliche Kenntnisse erwartet.

Im Seminar werden Möglichkeiten vermittelt, in Form einer „best practice“ die zollrechtlichen Prozesse so zu optimieren, damit weder Verfahrensfehler noch Ordnungswidrigkeiten oder der Entzug von Bewilligungen drohen.


26.03.2019

International - IHK-ExportakademieBranchenIndustrieHandelBau und ImmobilienDienstleistungen

Dienstleistungserbringung in Europa

Einführung mit Länderfokus Österreich, Spanien, Tschechien und Schweiz

Leistungen deutscher Unternehmen im europäischen Ausland sind gefragt. Doch die vorübergehende Auslandstätigkeit sollte gut vorbereitet sein, denn in den meisten europäischen Ländern wurden die gesetzlichen Regelungen für die Entsendung im Rahmen von grenzüberscheitenden Dienstleistungen verschärft.

Die EU hat die Entsenderichtlinie reformiert. Die Umsetzung in den Ländern erfolgt nicht einheitlich, jedes Land hat eigene Bestimmungen, so auch Österreich, Spanien, Tschechien und die Schweiz. In Österreich und Tschechien müssen beispielsweise neben Entsendemeldungen auch Dienstleistungsanzeigen abgegeben werden. Für die Schweiz als Drittland gelten zudem besondere Bestimmungen für Mindestlohn, Meldefristen und Zollabwicklung. Darüber hinaus gibt es seit Anfang des Jahres eine Pflicht zur Steuerregistrierung bei der Erbringung von Dienstleistungen.

Kundenzentrum

Ihre erste Adresse

+49 69 8207-0

service(at)offenbach.ihk.de

Unsere Dienstleistungen

Unsere Öffnungszeiten

Mo-Do 08:00 - 17:00 Uhr
Freitag 08:00 - 15:00 Uhr

Adresse

Industrie- und Handelskammer
Offenbach am Main,
Frankfurter Straße 90,
63067 Offenbach am Main.