Coronavirus - Welche Geschäfte dürfen öffnen?

Die Regelungen werden weiter gelockert. Geschäfte und Gastronomie sind nun schon einige Zeit wieder geöffnet. Allerdings nur unter strengen Bedingungen, damit das Corona-Virus nicht übertragen wird. Einige Unternehmen brauchen noch Durchhaltevermögen und sind weiterhin geschlossen zu halten. Informationen zu den aktuellen Vorgaben und dazu, wie sie ausgelegt werden, finden Sie hier.

Corona-Überbrückungshilfe wird bis Ende 2020 verlängert

Der Zugang wird vereinfacht und die Förderung erhöht. Alle Änderungen finden Sie auf >> Corona-Überbrückungshilfe.

Aktuelle Corona-Regeln in der Stadt Offenbach

Stand der Information: 15. September 2020

Die Stadt Offenbach passt die Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus entsprechend dem aktuellen Infektionsgeschehen kontinuierlich an.

Einen Überblick über die aktuell gültigen Regeln finden Sie auf der Themenseite der Stadt Offenbach am Main

Das Wichtigste für Sie vorab

Stand der Informationen: 17. August 2020

Am 8. Mai wurde in Hessen die Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung erlassen, zu der es mehrere Aktualisierungen gibt. Die Verordnung setzt die von Bund und Ländern beschlossenen Lockerungen um und enthält Informationen zu den Hygienevorschriften für neu öffnende Einrichtungen.

Wichtigste Änderung ab dem 15. August 2020:

  • In Restaurants und Lokalen dürfen wieder Pfeffer- und Salzstreuer auf den Tischen stehen.
  • Besucherinnen und Besucher von Spielhallen und Casinos müssen – anders als das Personal – keine Mund-Nasen-Bedeckung mehr tragen. 
  • Weihnachtsmärkte werden wie Wochen- und Flohmärkte behandelt und dürfen unter Einhaltung entsprechender Regeln stattfinden.

Wichtigste Änderung ab dem 1. August 2020:

  • Für Freizeitaktivitäten (wie beispielsweise Bowling- und Kegelbahnen) muss wie bisher ein umfassendes Hygienekonzept zugrunde liegen. Zusätzlich muss der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden.
  • Die Regelungen für den Betrieb von Einrichtungen des Groß- und Einzelhandels bleiben bestehen und gelten nun auch für Flohmärkte.
  • Gaststätten und Übernachtungsbetriebe müssen wie bisher Name, Anschrift und Telefonnummer erfassen. Als neue Formulierung wurde in die Verordnung aufgenommen, dass dies ausschließlich zur Ermöglichung der Nachverfolgung von Infektionen geschieht und die Daten nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist sicher und datenschutzkonform gelöscht bzw. vernichtet werden müssen. Zudem müssen Gäste darüber informiert werden, dass die Bestimmungen der Art. 13, 15, 18 und 20 der Datenschutz-Grundverordnung keine Anwendung finden.
  • Bei offenkundig falschen Angaben, z. B. Pseudonymen oder Spaßnamen, soll auf die korrekte Angabe der personenbezogenen Daten hingewirkt oder vom Hausrecht Gebrauch gemacht werden.

Die Auslegungshinweise listen Beispiele auf und erklären, welche Vorgaben aktuell eingehalten werden müssen. 

Aktuelle Informationen finden Sie auch auf der Website des Landes Hessen.


Hygieneregeln und Infektionsschutz für Unternehmen und Geschäfte

Welche Regeln und Schutzmaßnahmen müssen Sie für Ihr Geschäft oder Ihr Unternehmen berücksichtigen? Was ist bei der Maskenpflicht zu beachten? Unsere Seite zum Thema Infektionsschutz hilft Ihnen! Dort bieten wir Ihnen auch Vorlagen für Hygieneregeln an. Sie können sie ausdrucken, in Ihrem Geschäft aufhängen oder an Ihre Kunden verteilen.

Zum Thema: Hygieneregeln und Infektionsschutz für Unternehmen und Geschäfte


Welche Läden & Unternehmen bleiben vorerst zu?

Stand der Informationen: 17. August 2020

Einige Unternehmen brauchen noch Geduld und Durchhaltevermögen. Sie dürfen noch nicht für den Publikumsverkehr öffnen. Folgende Einrichtungen, Betriebe, Begegnungsstätten und Angebote müssen weiterhin geschlossen bleiben bzw. dürfen nicht stattfinden:

  • Tanzlokale, Diskotheken und ähnliche Einrichtungen,
  • Prostitutionsstätten im Sinne des Prostituiertenschutzgesetzes und ähnliche Einrichtungen,
  • Großveranstaltungen, bei denen die Einhaltung der Abstands- und Hygienemaßregeln typischerweise nicht sichergestellt werden kann, insbesondere Volksfeste, Festivals, Dorf-, Stadt-, Straßen-, Wein-, Schützenfeste oder Kirmes-Veranstaltungen.

Die Auslegungshinweise des hessischen Wirtschafts- und Sozialministeriums erklären genau, welche Betriebe weiter geschlossen bleiben bzw. welche Ausnahmen gelten.

 

Download: Vorlage zum Erfassen von Gästedaten im Gastgewerbe

Ansprechpartner

 Becker Laura

Laura Becker

Standortentwicklung

+ 49 69 8207–246

E-Mail schreiben

Ansprechpartner

 Müller Judith

Judith Müller

Standortentwicklung

+ 49 69 8207–250

E-Mail schreiben

Ansprechpartner

 Sudholt Hannah

Hannah Sudholt

Standortentwicklung

+ 49 69 8207-247

E-Mail schreiben