Coronavirus - Welche Geschäfte dürfen öffnen?

Die ersten Lockerungen greifen. So dürfen Geschäfte beispielsweise wieder öffnen. Allerdings nur unter strengen Bedingungen, damit das Corona-Virus nicht übertragen wird. Informationen zu den aktuellen Vorgaben und dazu, wie sie ausgelegt werden, finden Sie hier.

Das Wichtigste für Sie vorab

Stand der Informationen: 26. Mai 2020

Am 8. Mai wurde in Hessen die Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung erlassen, zu der es bisher zwei Aktualisierungen gibt. Wichtigste aktuelle Änderungen: Die Kontaktdaten von Gästen in der Gastronomie müssen im Innen- und im Außenbereich erfasst werden. Die Regel, dass pro 5 Quadratmeter nur ein Gast eingelassen werden darf, entfällt zum 28. Mai. 

Die Verordnung setzt die von Bund und Ländern beschlossenen Lockerungen um und enthält Informationen zu den Hygienevorschriften für neu öffnende Einrichtungen. Die Auslegungshinweise listen Beispiele auf und erklären, welche Vorgaben eingehalten werden müssen. 

Aktuelle Informationen finden Sie auch auf der Website des Landes Hessen.

Kostenlos & schnell: Neue Geschäftskontakte finden

Aktion für Mitglieder der IHK Offenbach bis 31.08.2020

Coronabedingt haben Sie Lieferanten oder Geschäftspartner verloren? Sie suchen kurzfristig neue Geschäftskontakte in der Region? Wir möchten Ihnen helfen. Exklusiv für Mitglieder der IHK Offenbach am Main bieten wir Ihnen eine kostenfreie Adressrecherche an!

Hier kommen Sie zum kostenfreien Angebot: Firmenadressen aus der IHK Unternehmensdatenbank

Welche Geschäfte dürfen öffnen, wenn sie die Abstands- und Hygieneregeln strikt einhalten?

Stand der Informationen: 11. Mai 2020

Am 7. Mai ist das Corona-Kabinett der hessischen Landesregierung zusammengekommen, um die zuvor nach der Bund-Länder-Abstimmung angekündigten Lockerungen zu konkretisieren:

  • Alle Geschäfte dürfen wieder öffnen, vorausgesetzt sie halten die Regeln zu Hygiene- und Infektionsschutz ein. Ein Kunde pro 20 qm Verkaufsfläche darf eingelassen werden.
  • Restaurants und Hotels (nun auch für touristische Zwecke) dürfen ab dem 15. Mai wieder öffnen.
  • Indoorspielplätze, Kletter- und Turnhallen, Kegelbahnen, Bowling- und Squash-Hallen können ab dem 9. Mai 2020 wieder öffnen. 
  • Fitnessstudios dürfen ab dem 15. Mai wieder öffnen. 
  • Spielhallen und Wettbüros dürfen ab dem 15. Mai den Betrieb wieder aufnehmen.
  • Veranstaltungen bis 100 Personen sind wieder möglich. In Ausnahmen - und auf Antrag - können mehr Teilnehmer zulässig sein. Grundsätzlich sind Veranstaltungen ab 100 Personen bis 31. August nicht erlaubt.

Die neuen Regelungen sollen zunächst bis 5. Juni gelten. Dann wird die Lage neu bewertet. Generell sind die aktuell gültigen Hygienevorschriften und die Abstandsregeln einzuhalten. Weitere Informationen, insbesondere auch zu den Hygienevorschriften für neu öffnende Einrichtungen, finden Sie in der Verordnung des Landes Hessen und in den dazugehörigen Auslgegungshinweisen.

Aktuelle Informationen finden Sie auch auf der Website des Landes Hessen.  

Für den Regierungsbezirk Darmstadt (südliches Hessen einschließlich Rhein-Main-Gebiet) gilt außerdem: Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern dürfen an Sonn- und Feiertagen arbeiten, wenn dies die medizinische Versorgung und Grundversorgung der Bevölkerung gewährleistet. Die entsprechende Allgemeinverfügung des Regierungspräsidiums (RP) Darmstadt gilt bis 30. Juni 2020.


Hygieneregeln und Infektionsschutz für Unternehmen und Geschäfte

Welche Regeln und Schutzmaßnahmen müssen Sie für Ihr Geschäft oder Ihr Unternehmen berücksichtigen? Was ist bei der Maskenpflicht zu beachten? Unsere Seite zum Thema Infektionsschutz hilft Ihnen! Dort bieten wir Ihnen auch Vorlagen für Hygieneregeln an. Sie können sie ausdrucken, in Ihrem Geschäft aufhängen oder an Ihre Kunden verteilen.

Zum Thema: Hygieneregeln und Infektionsschutz für Unternehmen und Geschäfte


Welche Läden & Unternehmen bleiben vorerst zu?

Stand der Informationen: 26. Mai 2020

Viele Unternehmen brauchen noch Geduld und Durchhaltevermögen. Sie dürfen noch nicht für den Publikumsverkehr öffnen. Folgende Einrichtungen, Betriebe, Begegnungsstätten und Angebote müssen weiterhin geschlossen bleiben bzw. dürfen nicht stattfinden:

  • Tanzlokale, Diskotheken und ähnliche Einrichtungen,
  • Prostitutionsstätten im Sinne des Prostituiertenschutzgesetzes und ähnliche Einrichtungen,
  • Großveranstaltungen, bei denen die Einhaltung der Abstands- und Hygienemaßregeln typischerweise nicht sichergestellt werden kann, insbesondere Volksfeste, größere Sportveranstaltungen mit Zuschauern, größere Konzerte, Festivals, Dorf-, Stadt-, Straßen-, Wein-, Schützenfeste oder Kirmes-Veranstaltungen, 
  • Seniorenbegegnungsstätten, 
  • Schwimmbäder, Thermalbäder, Saunen und ähnliche Einrichtungen 
  •  
  • Die Auslegungshinweise des hessischen Wirtschafts- und Sozialministeriums erklären genau, welche Betriebe weiter geschlossen bleiben bzw. welche Ausnahmen gelten.

 

Download: Vorlage zum Erfassen von Gästedaten im Gastgewerbe

Ansprechpartner

 Becker Laura

Laura Becker

Standortentwicklung

+ 49 69 8207–246

E-Mail schreiben

Ansprechpartner

 Müller Judith

Judith Müller

Standortentwicklung

+ 49 69 8207–250

E-Mail schreiben

Ansprechpartner

 Sudholt Hannah

Hannah Sudholt

Standortentwicklung

+ 49 69 8207-247

E-Mail schreiben