Coronavirus - Digitale Kontaktnachverfolgung für Gewerbetreibende

So erfassen Sie papierlos die Kontaktdaten von Kunden, Gästen und Besuchern

Was sollten Sie bei der digitalen Kontaktnachverfolgung beachten?

Der Einsatz digitaler Lösungen zur Kontaktnachverfolgung wird bald in vielen Branchen die Voraussetzung für Öffnungsschritte sein. Wir unterstützen Sie dabei, in Ihrem Betrieb die richtigen Schritte einzuleiten, um Kontaktdaten von Kunden, Mitarbeitern oder Teilnehmern systematisch, effizient und rechtssicher zu erfassen. Dabei sollen Sie stets vier Kriterien unbedingt berücksichtigen:

  • Erfassen Sie Kontakte, da wo es nötig ist, systematisch und umfassend mit einer einheitlichen digitalen Lösung.
  • Die App muss eine automatisierte Anbindung an die Gesundheitsämter bieten.
  • Sie sollte so einfach wie möglich einzusetzen sein.
  • Sie muss der DSGVO entsprechen.

Tipps zum Einsatz der Luca-App

Seit dem 22. April sind alle hessischen Gesundheitsämter an die Luca-App angebunden. Wie auch bei anderen Apps, kann ein Nutzer seine Anwesenheit einfach und sicher dokumentieren. So können Sie Ihren Kunden, Besuchern oder auch Mitarbeitern eine digitale Kontatknachverfolgung anbieten, ohne sich händisch in Listen eintragen zu müssen. Stattdessen reicht das Scannen eines QR-Codes.

Als Gewerbetreibender, wie Beispielsweise Ladenbesitzer, benötigen Sie nur die App. Danach legen Sie kostenfrei Ihr Konto an und bereiten Ihre QR-Codes vor und bringen diese an. Ihr Kunde oder Besucher muss diesen dann nur scannen. Der Weg ist für alle Unternehmer gleich, egal ob Gastronomiebetrieb, Einzelhandel, Großhandel etc. Auch Industriefirmen und ähnliche Betriebe und Unternehmen können auf die Luca-App zurückgreifen. Hier sollten Sie allerdings mit Ihrerer Personalabteilung oder Arbeitnehmervertretung sprechen. 
Die erhobenen Daten werden verschlüsselt und für das Gesundheitsamt vorgehalten. Nur dieses kann die Daten entschlüsseln, wenn eine Person positive auf Coroana getestet wird. Dies soll helfen Infektionsketten schnell zu erkennen und zu unterbrechen. 

6 Schritte zum Einsatz der Luca-App in Ihrem Unternehmen:

  1. Neues Konto anlegen und E-Mailadresse bestätigen
  2. Einloggen und Schlüssel herunterladen und sicher aufbewahren
  3. Location anlegen oder Location mit optionalem Check-In am Tisch
  4. Tisch-QR-Codes herunterladen, ausdrucken und auf Tisch fixieren 
  5. CR-Code scannen
  6. Location bearbeiten

Statt einem Tisch können Sie dies auch für einen Raum oder einen Raum mit mehreren Tischen nutzen. Der Ablauf bleibt hierbei gleich. 

Brauchen meine Kunden, Besucher oder Mitarbeiter auch die Luca-App?

Personen, die Ihr Unternehmen besuchen und sich digital in die Kontaktnachverfolgung eintragen möchten, benötigen die Luca-App nicht. Sie können sich sowohl mit als auch ohne die App eintragen.
Wer die App installiert hat, wird automatisch eingecheckt. Wer die App nicht installiert hat, kommt über den QR-Code zu einer Webversion und kann sich dort manuell eintragen. Komfortabler ist also der Einsatz der App, da die Benutzerdaten nur einmal hinterlegt werden müssen. In jedem Falle ist eine aktive Internetverbindung nötig.

Wir empfehlen Ihnen, parallel eine händische Liste für Notfälle vorzuhalten. Zum Beispiel falls eine Person kein Smartphone zur Hand hat, die App nicht nutzen möchte oder kann, Probleme mit der Verbindung oder Ähnliches hat.

Zum App-Download: https://www.luca-app.de/

Luca für Ihr Geschäft - So nutzen Sie die App

In dem YouTube Video finden Sie eine Anleitung, wie sie die Luca App für Geschäft nutzen und einrichten. Neben einer einfachen Anleitung erhalten Sie auch Tipps, wo Sie die QR-Codes am besten Anbringen und wie Sieh vorgehen sollten.

Tipps zum Einsatz der Corona-Warn-App

Die bekannte Corona-Warn-App erhält Ende April 2021 mit der Version 2.0 ebenso wie die Luca-App eine Funktionalität zur Eventregistrierung. Mit dieser können sich Nutzer im Einzelhandel, Gastronomie, Veranstaltungen oder privaten Treffen einchecken. Die Corona-Warn-App setzt auf ein dezentrales Konzept, mit Fokus auf Datenschutz. Anders als die Luca-App nutzt die Corona-Warn-App ein dezentrales Protokoll für die Datenspeicherung. Ein Check-In wird lokal auf dem Smartphone gespeichert und nach zwei Wochen automatisch gelöscht. Daten des Benutzer sind dabei nicht einzusehen-
Sie wird genauso bedient wie die Luca-App und ist kostenfrei. Als Vernstalter oder Gewerbetreibender, können Sie einen QR-Code erstellen und scannen lassen. Den QR-Code können Sie ausdrucken ober über ein digitales Endgrät zeigen.

Entgegen der ersten Ankündigung sind die Corona-Warn-App und Luca nicht bzw. noch nicht kompatibel. Ob und wann dies nachgeholt wird, ist noch nicht klar. 

Corona-Warn-App für Veranstalter

So funktioniert die Corona-Warn-App für Veranstalter oder Gewerbetreibende. Die App ist kostenfrei für Sie und Ihre Teilnehmer:

  1. App herunterladen unter www.coronawarn.app
  2. In der App eine Veranstaltung planen
  3. Daten zur Veranstaltung anlegen (Einzelhandel, Arbeitsstätte, Handwerksbetriebe, Bildungsstätte, Öffentliches Gebäude, etc.)
  4. Informaitonen zum Ort anlegen (Aufenthalstdauer, Adresse, Bezeichnung, etc)
  5. QR Code zur Verfügung stellen. 

Corona-Warn-App für Gäste, Kunden, Besucher und Mitarbeiter

Besucher, Gäste, Kunden oder Mitarbeiter scannen einfach Ihren QR-Code und werden automatisch eingecheckt.
Sollte ein Teilnehmer später positiv auf Corona getstet werden, werden die verbundenen Kontakte über die App informiert und gebeten sich in Quarantäne zu begeben und mit dem Gesundheitsamt Kontakt aufzunehmen.

Weitere Informationen finden Sie hier, sobald die neue App-Version zur Verfügung steht.

Download unterwww.coronawarn.app/

Welche Apps zur digitalen Kontaktnachverfolgung gibt es noch?

Es gibt noch viel mehr Anbieter für die digitale Kontaktnachverfolgung. Nicht jede App deckt alle Funktionen oder ist an die Gesundheitsämter angeschlossen. Einige haben sich auf bestimmte Anwendungsfälle und Branchen spezialisiert: 

  • Meetings
  • Hygienekonzepte
  • Mitarbeiter-, Kunden-, Besucherlisten
  • Veranstaltungen, Events
  • Gastronomie
  • Besuchererfassung und Besucherzählung
  • Einzelhandel

Verschiedene Anbieter für digitale Zugangslösungen finden Sie in der DIHK-Datenbank "Digitale Lösungen gegen Corona-Frust".

Ansprechpartner

 Irmscher Frank

Frank Irmscher

Innovation

+49 69 8207-342

E-Mail schreiben

Ansprechpartner

Dr. Saage Sven

Dr. Sven Saage

Innovation

+ 49 69 8207-404

E-Mail schreiben

Ansprechpartner

 Sülzen Peter

Peter Sülzen

Nachhaltigkeit

+ 49 69 8207–244

E-Mail schreiben