Ungarn - Elektronisches Straßen-Frachtkontrollsystem (EKÁER)


Zum 1. Januar 2015 ist in Ungarn das "Elektronische Straßen-Frachtkontrollsystem" (EKÁER) in Kraft getreten. Damit besteht für alle Warentransporte mit LKW über 3,5 t eine Meldepflicht.

Zu melden sind alle Gütertransporte, die

  • aus der EU nach Ungarn importiert oder
  • aus Ungarn in die EU exportiert oder
  • innerhalb Ungarns erstmals an Nicht-Endverbraucher verkauft werden.

Zur Abgabe der Meldung muss sich das betreffende Unternehmen einmalig auf der Online-Plattform der Nationalen Steuer- und Zollverwaltung (NAV) unter » https://www.ekaer.nav.gov.hu/ registrieren. Danach müssen die erforderlichen Daten für jeden einzelnen Transport gemeldet werden. Zur Abgabe der Meldungen ist in jedem Fall der betreffende ungarische Partner verpflichtet. Bei grenzüberschreitenden Lieferungen ist dieser jedoch auf die Mitwirkung des ausländischen Lieferanten / Käufers bzw. der Speditionsunternehmen angewiesen.

Weitere Informationen sowie eine Zusammenstellung der häufig gestellten Fragen entnehmen Sie der Website der » Deutsch-Ungarischen Industrie- und Handelskammer.