Tipps für ein erfolgreiches Weihnachtsgeschäft trotz Corona


Wie kann ich meinen Kunden in Zeiten der Pandemie ein schönes und sicheres Einkaufserlebnis bieten? Was kann ich als Gastronom tun, damit mein Laden läuft? In dieser Zusammenstellung für Handel und Gastronomie finden Sie hilfreiche Tipps und Anregungen.

Diese Zusammenstellung soll Ihnen als Einzelhändler*in oder Gastronom*in eine kleine Hilfe bieten, damit Sie Ihr Weihnachtsgeschäft während der Pandemie-Zeit ankurbeln können. Bitte beachten Sie unbedingt die allgemeinen Hygiene- und Sicherheitsvorschriften und informieren sich über spezifische Vorgaben für Ihren Standort.

  • Warteschlange: Ihre Geschäfte dürfen momentan nur von einer begrenzten Anzahl an Kunden besucht werden. Manchmal wird es Stoßzeiten geben, zu denen Kunden möglicherweise warten müssen. Überlegen Sie, wie Sie die Wartezeit vor dem Geschäft für den Kunden angenehm gestalten können. Sind Ihre Schaufenster ansprechend gestaltet? Gibt es Neues oder Schnäppchen zu entdecken? Können Sie auf Ihre Webseite oder Ihren Newsletter hinweisen?
  • Öffnungszeiten: Beugen Sie dem Weihnachtsandrang vor und entzerren Sie Kundenströme, indem Sie ggf. erweiterte Öffnungszeiten in der Vorweihnachtszeit anbieten (verlängerte Tage oder lange Samstagsöffnung) und die Kunden darüber informieren.
  • Schnelle Abholung oder Lieferung: Manche Kunden gehen derzeit nicht gerne in Geschäfte. Ihnen können Sie einen Lieferservice oder auch eine telefonische Vorbestellung anbieten, so dass die Ware schnell vor Ort abgeholt werden kann. Möglich sind auch Angebote wie eine „Weihnachtsgeschenk-Sprechstunde“, in der Sie telefonisch oder im Videocall zu Geschenken beraten.
  • Zeitliche Entzerrung: Sofern Sie eine besondere Aktion planen (Adventsausstellung, Rabattaktionen etc.), versuchen Sie diese über einen längeren Zeitraum zu legen und frühzeitig anzufangen, damit Kundenströme entzerrt werden.
  • Private Shopping: Ermöglichen Sie entspanntes Einkaufen, indem Sie Ihre Kunden ein festes Zeitfenster buchen lassen. Dies können Sie auch zu besonderen Randzeiten anbieten.
  • Präsentzusammenstellung: Stellen Sie Präsentboxen oder -pakete oder auch Adventskalender mit erlesenen Produkten für besondere Zielgruppen (Ehefrau, Ehemann, Großeltern…) oder Preisklassen zusammen. Solche Geschenkboxen lassen sich auch gut online darstellen.
  • Kooperationen: Schließen Sie sich mit der Gastronomie oder einem anderen Geschäft zusammen und „verschenken“ Sie gegenseitig einen Rabatt, Getränk o.Ä.
  • Gutscheine: Bieten Sie in Ihrem Geschäft oder Restaurant Gutscheine an. Diese werden gerne verschenkt und können liebevoll gestaltet sein.
  • Kundenbindung: Kundenkarten speziell für die Weihnachtszeit mit Rabatt beim wiederholten Einkauf oder eine kleine Aufmerksamkeit können helfen die Stammkundschaft zum Wiederkehren einzuladen.
  • Kundeninformationen: Sofern Sie in dieser Zeit neue Wege gehen, denken Sie daran, Ihre Kunden darüber zu informieren (Mailings, Flyer, Social Media…). Insbesondere Ihre Erreichbarkeit sollten Sie dem Kunden über alle Wege mitteilen (Öffnungszeiten, telefonische Auftragsannahme, Lieferdienst, Onlineshop etc…).
  • Onlinepräsenz: Nutzen Sie die Möglichkeit die wichtigsten Informationen und Neuerungen rund um Ihren Laden / Ihre Gastronomie im Internet zu kommunizieren. Informationen rund um das Thema Internet finden Sie auf der Seite des BIEG Hessen: https://www.bieg-hessen.de/. Die Kolleginnen der IHK Darmstadt bieten in Zusammenarbeit mit dem Mittelstand 4.0 – Kompetenzzentrum Kommunikation Ende November und Anfang Dezember ebenfalls Webinare zu den Themen Online-Sichtbarkeit und Social-Media an, zu denen Sie sich gerne anmelden können.