Neue Perspektivenberatung des Landes Hessen


Das Hessische Wirtschaftsministerium hat sich dazu entschlossen, ein eigenes Förderprogramm für eine Corona-Perspektivenberatung aufzulegen.

Die Förderung beträgt 60 Prozent des Beratungshonorars und richtet sich ausschließlich an kleine Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler in Hessen mit bis zu zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.
Es geht darum, abzuwägen, was getan werden kann, welche Hilfen zur Verfügung stehen und wie dem Unternehmen in der jeweiligen Situation sinnvoll geholfen werden kann. Nach der Diskussion der aktuellen Situation im Betrieb (u.a. Liquidität, Auslastung, spezifische Belastungen, Betroffenheit Pandemie-Anordnungen) werden mögliche Hilfen beleuchtet und entsprechende Empfehlungen gegeben. Gemeinsam mit der Unternehmensführung arbeiten die Berater an Konzepten zur Bewältigung der Krise oder Überbrückung kritischer Zeiträume, bis hin zur Veränderung des Geschäftsmodells. Alle Empfehlungen, die das Unternehmen erhält, werden in einem Kurzbericht festgehalten.