Jury kürte die beste Geschäftsidee


[Offenbach am Main, 31. Januar 2019] 150 Fachoberschüler der Jahrgangsstufe zwölf der Offenbacher Theodor-Heuss-Schule (THS) – Berufliche Schule für Wirtschaft und Gesundheit – nahmen an dem von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Offenbach am Main unterstützten „Projekt Unternehmensgründung“ teil. Am 31.Januar 2019 wurden aus den besten 6 Geschäftsideen die Sieger in der IHK gekürt.

Jury und Sieger (v.l.n.r.): IHK-Referent Bernd Eckmann, Timo Bauer, Geschäftsführer der baruba Immobilienmanagement GmbH, Schüler Ugurcan Bayraktar, Jamal Barrajjal, Geschäftsführer der baruba Immobilienmanagement GmbH, Schüler Can Sertkan, IHK-Referent Holger Winkler, Schüler Leon Lamm, Maren Peitzmeyer, Geschäftsführerin der Fitness Palast Sportstudio GmbH & Co.KG, Heusenstamm sowie THS-Klassenlehrerin Eike Schymura

IHK-Existenzgründungsreferent Bernd Eckmann: „Die sechs Teams hatten die Vorauswahl durch die Lehrer-Jury überstanden und haben jetzt den Mut gehabt, sich dem Check durch die Unternehmer und der IHK zu stellen. Getestet wurden die Geschäftsmodelle auf Ihre Erfolgsaussichten, die Plausibilität der Darstellung und die Fähigkeit zur überzeugenden Präsentation.“

IHK-Hauptgeschäftsführer Markus Weinbrenner sagte in seiner Begrüßung: „Dass die IHK als Unternehmerorganisation ein solches Projekt unterstützt, ist für uns nicht nur selbstverständlich, es erfüllt uns auch mit Freude. Denn genau hier, in der IHK Offenbach am Main sind Sie am richtigen Ort, die IHK unterstützt Existenzgründer. Wir hören zu, helfen und setzen uns für gründerfreundliche Rahmenbedingungen in unserer Region ein.“

THS-Schulleiter Horst Schad ist von der Kooperation mit der IHK begeistert und betont, „dass dieses Projekt Theorie und Praxis in vorbildlicher Art und Weise miteinander verknüpft und die Schüler damit auf das nachschulische Leben optimal vorbereitet werden.“

Hanno Schäfers, Projektleiter und Lehrer für Politik und Wirtschaft sowie Mathematik an der THS: „Die Gewinner sind Ibrahim Can Sertkan, Leon Lamm, Ugurcan Bayraktar mit ihrer Geschäftsidee ,circu custo‘ – ein Laden mit unverpackten Ware. Herzlichen Glückwunsch.“ Als Preis gab es einen von der IHK gestellten Gutschein für den Besuch eines „Escape Rooms“

Zuvor hat die Jury, bestehend aus den Unternehmern Maren Peitzmeyer, Geschäftsführerin der Fitness Palast Sportstudio GmbH & Co.KG, Heusenstamm sowie Jamal Barrajjal und Timo Bauer, Geschäftsführer der baruba Immobilienmanagement GmbH, Neu-Isenburg, den IHK-Referenten für den Bereich Existenzgründung und Unternehmensförderung Bernd Eckmann und Holger Winkler aus den letzten sechs Nominierten die Sieger ausgewählt.

Das Projekt startete am 19. September 2018. Schäfers: „Insgesamt gingen 50 Gruppen ins Rennen, um das Gelernte in die Praxis umzusetzen und am Finale teilzunehmen. Die Schülerinnen und Schüler haben intensiv und motiviert an dem Unternehmensgründungsprojekt gearbeitet und insgesamt sehr gute Ergebnisse erzielt. Die Auswahl für das Finale war nicht einfach. Sechs Gruppen haben sich, durch eine sehr gute Präsentation zur Vorauswahl einer realisierbaren Geschäftsidee und einer intensiven Ausarbeitung ihres Businessplans, qualifiziert. Nun mussten die Gruppen nicht nur ihre Lehrer, sondern auch die Juroren überzeugen."
***