IHK-Vollversammlung diskutiert über die Zukunft der Innenstädte


[Offenbach am Main, 13. März 2020] Die Vollversammlung der IHK Industrie- und Handelskammer (IHK) Offenbach am Main hat in ihrer Sitzung am 11. März 2020 intensiv über die Zukunft der Innenstädte diskutiert.

IHK-Präsidentin Kirsten Schoder-Steinmüller betonte: „Der Strukturwandel im Einzelhandel und die Zunahme des Onlinehandels führt zu massiven Veränderungen auch in der Region Offenbach. Neue Ideen und Lösungsansätze, sowohl individuell für den Einzelhandel als auch insgesamt für die Innenstädte, sind gefragt“.

Als Gast bei der Vollversammlung hat Sven Lohmeyer vom Büro urbanista aus Hamburg die Situation analysiert. Seine Kernthese ist, dass das Innenstadtversprechen - das Zusammenspiel der Anlässe für die Nutzung der Stadtzentren - erneuert werden muss. „Die Innenstädte müssen neue Anlässe für den Besuch bieten“, so Lohmeyer. Der Handel verliere seine Leitfunktion. Andere Funktionen, wie Arbeiten, Wohnen und Freizeit müssten wieder gestärkt werden. Er berichtete über zahlreiche gute Beispiele und Konzepte aus dem In- und Ausland. Wichtig seien eine gute Umsetzungsstruktur und klare Verantwortlichkeiten, die die Aktivitäten in der Innenstadt koordinieren und vorantreiben.

Frank Achenbach, Mitglied der Geschäftsführung der IHK, betonte: „Dieser grundlegende Wandel ist eine große Herausforderung für alle Akteure. Mit dem von urbanista erstellten Zukunftskonzept Innenstadt Offenbach haben wir gemeinsam mit der Stadt eine konzeptionelle Grundlage geschaffen. Nun gilt es, die notwendigen Strukturen und Mittel zur Verfügung zu stellen und möglichst schnell Maßnahmen umzusetzen.“ Die Diskussion mit den Mitgliedern der IHK-Vollversammlung hat auch gezeigt, dass die entwickelten Ansätze auf die Kommunen im Kreis übertragen werden können. „Der neu eingerichtete IHK-Expertenrat Zukunftsfähige Innenstadt, besetzt mit Unternehmern und weiteren Akteuren aus Stadt und Kreis Offenbach, wird sich mit konkreten Lösungsansätzen beschäftigen“, unterstreicht Achenbach.
***