IHK dringt auf Soforthilfen


[Offenbach am Main, 20. März 2020] Kirsten Schoder-Steinmüller, Präsidentin der Industrie- und Handelskammer (IHK) Offenbach am Main, sieht höchste Priorität für finanzielle Soforthilfen für die Unternehmen in Stadt und Kreis Offenbach. „Die Corona-Krise stellt für uns alle eine große Herausforderung dar. Sie verunsichert Unternehmer und Beschäftigte. Wir haben Verständnis für die notwendigen Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit. Für die Wirtschaft werden jedoch mit der Krise einschneidende Folgen verbunden sein“, so Schoder-Steinmüller.


Die IHK begrüßt die von der Bundes- und Landespolitik geschnürten Hilfspakete. „Was Unternehmen jetzt brauchen ist die konkrete Ausgestaltung und Umsetzung der vorgesehenen Maßnahmen – unbürokratisch und schnell. Neben Finanzierungshilfen, Überbrückungskrediten und Steuerstundungen ist der vom Bund angekündigte Notfallfonds für Solo-Selbständige und Kleinstunternehmen notwendig. Ebenso erforderlich sind die vom Land in Aussicht gestellten direkten Soforthilfen für alle hessischen Unternehmen. Denn die laufenden Fixkosten stehen sofort an - wie die Miete beim Einzelhändler, der Marketingagentur oder dem Gaststätteninhaber, ohne dass Einnahmen wegen Schließung oder Auftragsstornierungen erzielt werden können“, so Schoder-Steinmüller.

Die verzweifelten Hilferufe aus allen Branchen und unabhängig von der Größe der Unternehmen zeigten den Ernst der Lage.

„Als Unternehmer nehmen wir die Verantwortung, vor die wir gestellt werden, für unsere Unternehmen und unsere Mitarbeiter, ebenso ernst. Alle Akteure müssen in diesen Zeiten solidarisch gemeinsam handeln. Das schafft für mich die notwendige Zuversicht und Perspektive, mit der wir nach vorne schauen müssen“, betont die IHK-Präsidentin.

Das IHK-Team unterstützt die Unternehmen bei ihren konkreten Fragen mit Informationen, Kontakten - telefonisch, per E-Mail, digital – und zeigt die notwendigen Handlungsschritte.
Alle Informationen zur Corona-Krise unter www.ihkof.de/coronavirus
Anfragen können auch an die E-Mail corona@offenbach.ihk.de gestellt werden.

Die IHK Offenbach am Main bietet den Unternehmen an, ihren IHK-Beitrag zu stunden. Dazu steht das Formular „Stundung IHK-Beitrag“ auf der IHK Homepage zur Verfügung www.ihkof.de/beitrag
***