Förderprogramm: KI4KMU


Mit der Richtlinie „KI4KMU“ zur Förderung von Projekten zum Thema „Erforschung, Entwicklung und Nutzung von Methoden der Künstlichen Intelligenz in KMU“ möchte das BMBF bisherige Aktivitäten im Bereich KI ergänzen.

Die Richtlinie fokussiert insbesondere kleine und mittlere Technologieunternehmen, die ihre Innovationsfähigkeit durch Spitzenforschung im Bereich KI ausbauen wollen. Antragsberechtigt sind KMU der gewerblichen Wirtschaft sowie weitere Verbundpartner. 

Gefördert werden laut Förderrichtlinie innovative FuE-Vorhaben, die einen signifikanten Neuheitsgrad gegenüber dem für die Lösungskonzepte relevanten aktuellen internationalen Stand der Wissenschaft und Technik im Bereich von KI-Methoden ansetzen. Das Themenspektrum umfasst:

  • automatisierte Informationsaufbereitung;
  • digitale Assistenten:
    z. B. für Personen in gefährlichen bzw. belastenden Umgebungen, für den sozialen Bereich (u. a. eingeschränkte bzw. ältere Menschen, selbstbestimmtes Leben, Menschen in Belastungssituationen);
  • Computer Vision/Bildverstehen;
  • Sprach- und Textverstehen:
    bspw. domänenspezifische Inhalte,
    zielgruppenspezifische Inhalte (z. B. Alter, Dialekt, Nicht-Muttersprachler),
    privacy-by-design-Ansätze bei solchen Systemen;
  • datengetriebene Systeme und Datenengineering;
  • Grundfragen zu intelligenten Systemen:
    z. B. Nachvollziehbarkeit und Erklärbarkeit von Prozessen und Systemen zur automatisierten Entscheidungsunterstützung und -findung;
    neue Ansätze zur Herstellung von Transparenz in KI-Systemen. 

In der ersten Verfahrensstufe sind Projektskizzen vorzulegen. Nächster Stichtag ist der 15. Oktober.
Mehr zu "KI4KMU" finden Sie hier

Gerne beraten wir Sie auch individuell zu Ihren Innovationsanliegen und Fragen im Bereich Förderung und finanzierung