Ansprechpartner

 Kühn Daniel

Daniel Kühn

Referent

+49 69 8207-225

E-Mail schreiben Meine Kompetenzen sind

Recht, Multimedia, Geschäftsführer der Wirtschaftsjunioren Offenbach am Main

Facebook-Fanpage „verantwortungslos“ und „vorbei“?


Ist die Nutzung einer Facebook-Fanpage „verantwortungslos“ und „vorbei“?

Viele Unternehmen nutzen aus Marketing-Zwecken eine Facebook-Fanpage. Lange Zeit war dabei umstritten, ob dabei die Unternehmen für die Datenverarbeitung mitverantwortlich sind, oder ob die alleinige Verantwortung bei Facebook liegt. Diese Ungewissheit ist vorbei:

Der Europäische Gerichtshof hat nun entschieden, dass der Betreiber einer Facebook-Fanpage gemeinsam mit Facebook für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten der Besucher dieser Seite verantwortlich ist. Welche konkreten Konsequenzen hat diese Entscheidung für Unternehmen, die eine Facebook-Fanpage betreiben? Ist dies tatsächlich „verantwortungslos“ und „vorbei“, wie dies die Datenschutz-Behörden des Bundes und der Länder noch am gleichen Tag in einer » Verlautbarung veröffentlichten?

Nun, wer nach dieser eindeutigen Stellungnahme das Risiko einer Abmahnung oder eines drohenden Bußgeldes nicht eingehen will, der sollte in der Tat seine Fanpage komplett abschalten. Dies stellt aber aus unserer Sicht nicht den einzig gangbaren Weg dar.
Die Alternative besteht darin, zunächst eine eigene Datenschutzerklärung auf seiner Facebook-Seite zu veröffentlichen. Dort ist darüber zu informieren, welche Daten das Unternehmen selbst auf der Plattform erhebt (z.B. über das Analyse-Tool „Facebook Insights“).

Weiterhin sollten Unternehmen schnellstmöglich auf Facebook zugehen, um einen rechtskonformen Zustand herzustellen. Unternehmen und Facebook müssen sich abstimmen und den Betroffenen (also den Besucher der Fanpage) über die Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten transparent und in verständlicher Form aufklären.
Leider haperte es in der Vergangenheit mit der Transparenz bei Facebook. Andererseits droht Facebook der Verlust sämtlicher Fanpages in Europa. Daher wird der Internet-Gigant sich bewegen müssen. Erfahrungsgemäß geschieht dies umso schneller, je mehr Betroffene auf Facebook zugehen. Sollte Facebook aber weiterhin auf Zeit spielen, dann bleibt tatsächlich nur noch, der Plattform den Rücken zu kehren.