Elektrogesetz 2018 - Handlungsbedarf auch für bereits Registrierte


Das Elektrogesetz setzt die europäische WEEE-Richtlinie um und trat erstmalig 2005 in Kraft. In 2015 wurde es umfassend novelliert und in diesem Jahr 2018 treten einige wesentliche Änderungen aus dieser Neufassung in Kraft.

Die wohl wichtigste Änderung in diesem Jahr ist der so genannte „Offene Anwendungsbereich“. Bislang waren nur solche Produkte vom Elektrogesetz betroffen, die sich einer der gesetzlich definierten Produktkategorien zuordnen lassen konnten. Produkte, die sich nicht in diese Kategorien einordnen ließen, sowie solche, bei den die Elektronik nicht der Hauptzweck dieser Produkte darstellte, wurden nicht vom ElektroG erfasst. Letzteres galt zum Beispiel für elektronisch verstellbare Schreibtische, beleuchtete Spiegelschränke oder leuchtende Turnschuhe. Dies ändert sich ab dem 15.08.2018 mit dem „Offenen Anwendungsbereich“. Ab diesem Zeitpunkt fallen ALLE elektrischen und elektronischen Geräte in den Anwendungsbereich und werden somit registrierungspflichtig.

Auch bereits registrierte Unternehmen sind von den Neuerungen betroffen, da mit dem neuen Anwendungsbereich alle bestehenden Produktkategorien und Gerätearten geändert werden.

Weitere Informationen dazu auf unserer » Homepage.