Ansprechpartner

 Winkler Holger

Holger Winkler

Referent und Teamleiter Existenzgründung und Unternehmensförderung

+ 49 69 8207-226

E-Mail schreiben Meine Kompetenzen sind

Existenzgründung, Unternehmensfinanzierung und -förderung, Unternehmensnachfolge, Öffentliches Auftragswesen, Krisenmanagement

Bürgschaftsbank Hessen erhöht für zwei Produkte Kreditgrenzen


Die Bürgschaftsbank Hessen (BB-H) hat bei zwei ihrer Produkte die Kreditgrenzen deutlich angehoben. Damit können Unternehmen in Hessen größere Vorhaben über die Bürgschaftsbank besichern.


Bei der Expressbürgschaft wurde die maximale Kreditsumme auf 300.000 Euro  verdoppelt. Bei der „Bürgschaft ohne Bank“ (BoB) stiegen die Kreditobergrenzen für Gründer auf 450.000 Euro (vorher 300.000), für Unternehmensnachfolger und bestehende Unternehmen auf 650.000 Euro (vorher 500.000).

Die „klassische Bürgschaft“, wird über die Hausbank abgewickelt, bei „Bürgschaft ohne Bank“ hingegen stellen Gründer oder Unternehmensnachfolger, aber auch bestehende Unternehmen, erst einen Antrag bei der Bürgschaftsbank, um sich danach (bei Zusage) die finanzierende Bank zu suchen. Bei der „Express-Bürgschaft“ können Unternehmen bzw. die Bank in der Regel binnen 24 Stunden eine Bürgschaft erhalten.

Als aktive Selbsthilfeeinrichtung der Hessischen Wirtschaft fördert die Bürgschaftsbank Hessen GmbH (BB-H) seit mehr als 60 Jahren den wirtschaftlichen Erfolg kleiner und mittlerer Unternehmen sowie Freiberufler. Für Unternehmer, die ein überzeugendes Konzept vorlegen, stellt die Bürgschaftsbank Hessen Bürgschaften für Kredite oder Beteiligungen. Gesellschafter sind Kammern sowie Verbände aus Handel, Industrie und Handwerk, Kreditinstitute und eine Versicherung.