Brexit: EU-Freihandelsabkommen während der Übergangsphase


Kanada, die Schweiz und Singapur haben zugestimmt, das Vereinigte Königreich während der Übergangsphase als EU-Mitgliedstaat zu behandeln.

Kanada, die Schweiz und Singapur haben positiv auf das Notifizierungsschreiben der EU reagiert und das Vereinigte Königreich mit Blick auf den präferenziellen Warenverkehr im Rahmen von EU-Freihandelsabkommen während der Übergangsphase weiterhin als EU-Mitgliedstaat behandeln werden.

Die entsprechenden Bekanntmachungen der drei Länder finden Sie hier:
Kanada (31. Januar 2020)
Singapur (30. Januar 2020)
Schweiz (31. Januar 2020)

Die britische Regierung plant, auf ihrer Internetseite eine Übersicht über entsprechende Zustimmungen/Nicht-Zustimmungen zu veröffentlichen. Dies ist bislang noch nicht geschehen.

Das britische Handelsministerium hatte bereits im Sommer eine Liste veröffentlicht, welche Staaten beabsichtigen, das Vereinigte Königreich für die Dauer der Übergangsphase als EU-Mitgliedstaat zu behandeln. Diese Übersicht finden ist Schreiben des britischen Handelsministeriums veröffentlicht: Liste Freihandelsabkommen. Eine Bestätigung dieser Liste nach dem Austritt am 31.01.2020 liegt bislang nicht vor.
Welche Freihandelsabkommen nach dem Ende der Übergangsphase zur Anwendung kommen, ist auf der Internetseite des britischen Handelsministeriums eingestellt: Liste Handelsabkommen Roll-Over