Außerordentliche Wirtschaftshilfe für den November


Unternehmen, die direkt oder indirekt vom Teil-Lockdown im November betroffen sind erhalten außerordentliche Wirtschaftshilfe.

Am 28. Oktober 2020 haben sich Bund und Länder auf weitreichende Beschlüsse geeinigt. Unternehmen, die aufgrund der strengen Corona-Maßnahmen im November 2020 schließen müssen, wird eine außerordentliche Wirtschaftshilfe gewährt. Auch indirekt betroffene Unternehmen haben die Möglichkeit die Förderung zu beantragen. Der Erstattungsbetrag beträgt 75 % des entsprechenden Umsatzes des Vorjahresmonats, womit die Fixkosten des Unternehmens pauschaliert werden.

Die außerordentlichen Wirtschaftsmaßnahmen treten am 2. November in Kraft und gelten für die Dauer von vier Wochen.

Weitere Informationen finden Sie unter Corona-Überbrückungshilfe für Unternehmen