Ad Invicem – Unternehmerinitiative zur kostenfreien Bereitstellung von hygienischem Händedesinfektionsmittel


Zahlreiche Unternehmen, Institutionen sowie Einzelpersonen sind unter der Initiative AD INVICEM aktiv. Alle wirken pro Bono / ehrenamtlich mit oder supporten mit Produktions- und Materialspenden.

„Ad Invicem“ bedeutet „Füreinander“ und wurde von Unternehmern aus Offenbach und dem Rhein-Maingebiet ins Leben gerufen. Ziel: eine Lösung zur hygienischen Händedesinfektion nach Rezeptur der Weltgesundheitsorganisation WHO – kostenfrei über Spenden und Pro-Bono-Leistungen für alle, die es benötigen und vielleicht nicht kaufen können.Damit wollen die Beteiligten einen Beitrag zur Eindämmung der Covid19 Pandemie zu leisten. 

Mehrere Apotheken, darunter die Apotheke Zum Löwen in Offenbach, Dienstleister wie Druckerei Unterleider Medien GmbH aus Rödermark die Marke Primavera und Juristen von FPS beteiligen sich an der Aktion mit Engagement – trotz der derzeit für alle belastenden Situation. Apothekerin Franziska Hoefer: „Wir haben bisher das Ad invicem-Mittel über die Apotheken-Abgabe jeweils an die Tafel Offenbach, Notunterkünfte in Offenbach, die Straßenambulanz und die Malteser ausgegeben. Weitere Institutionen kommen hinzu und dürfen sich gerne melden.“ Christine Fehrenbach, vom Startup heads.: "Das Thema Solidarität ist gerade in dieser Zeit essenziell. Durch gemeinsames verantwortungsvolles Handeln kann Neues und Sinnvolles entstehen.“

Initiator ist der Frankfurter Industriedesigner Wolf Udo Wagner, Inhaber der Agentur Studio Wagner:Design und Gründungspartner des Startups heads Transformationsgestaltung. Udo Wagner ist Mitglied im Design to Business Netzwerk der IHK Offenbach sowie Mitglied im von der IHK initiierten mit Bundesmitteln geförderten Innovationsnetzwerk Future Factory. 

Erfahren Sie mehr über das Projekt und alle Beteiligten unter: https://www.projektdrei.de/