92 Prozent der Unternehmen spüren Auswirkungen


Die aktuelle Umfrage der IHK-Organisitation zu den Auswirkungen des Corona-Virus verdeutlicht die Auswirkung auf die hessische Wirtschaft.

92 Prozent der hessischen Unternehmen spüren Auswirkungen der Corona-Virus-Pandemie auf ihre Geschäfte. Drei Viertel der Unternehmen rechnen mit Umsatzverlusten über 10 Prozent; jeder vierte Betrieb sogar mit mehr als 50 Prozent Umsatzrückgang. Das geht aus den Antworten von mehr als 1.100 hessischen Betrieben auf eine aktuelle Umfrage hervor, die der Hessische Industrie- und Handelskammertag (HIHK) in Wiesbaden veröffentlicht hat. Die Betroffenheit der hessischen Wirtschaft hat sich damit gegenüber Anfang März sprunghaft erhöht. In einer ersten Umfrage hatte jedes zweite Unternehmen spürbare wirtschaftliche Auswirkungen angegeben.    

Zu schaffen machen den hessischen Betrieben vor allem die sinkende Nachfrage, stornierte Aufträge, der Stillstand der Geschäftstätigkeit und Liquiditätsengpässe. In den Branchen Gastgewerbe und Reisewirtschaft sowie Einzelhandel steigt das Insolvenzrisiko rapide.

Die vollständigen Ergebnisse finden Sie auf der Internetseite des Hessischen Industrie- und Handelskammertags.

Zu den deutschlandweiten Ergebnissen hat der Deutsche Industrie- und Handelskammertag eine Auswertung erstellt.