Demografischer Wandel und Einzelhandel

Error: no file object

In den nächsten Jahrzehnten wird der Anteil der über 65-Jährigen an der Gesamtbevölkerung von derzeit 19,3 Prozent auf 27,8 Prozent steigen. Gleichzeitig sinken die Zahl der Kinder und Jugendlichen sowie die Zahl der Personen im erwerbsfähigen Alter deutlich. Bereits heute verfügt die Generation 50+ über drei Viertel des Vermögens und über die Hälfte der gesamten Kaufkraft – Tendenz steigend!

Was kann der Einzelhandel tun, um dieses Marktpotenzial in Zukunft bestmöglich zu erschließen? Die Handelsausschüsse der IHK Darmstadt Rhein Main Neckar und der IHK Offenbach am Main haben sich intensiv mit dem demografischen Wandel und seinen Auswirkungen auf unsere Region beschäftigt. Im Rahmen eines Workshops im Oktober 2010 wurden konkrete Vorschläge für den Einzelhandel erarbeitet, die umsetzbar und finanzierbar sind. Mit Hilfe dieser Broschüre möchten wir den Einstieg in dieses komplexe und unsere gesamte Gesellschaft betreffende Thema ermöglichen. Für die künftige Ausrichtung des Einzelhandels gibt es kein Patentrezept. Es ist klar, dass es beim demografischen Wandel sehr große regionale Unterschiede gibt. Mit Hilfe von verschiedenen Checklisten möchten wir ermuntern, sich mit dieser Herausforderung ganz individuell auseinanderzusetzen. Handel ist Wandel – dies gilt umso mehr in Zeiten einer älter werdenden Gesellschaft.

Ansprechpartner

 Frank Achenbach

Frank Achenbach

Geschäftsführer

+ 49 69 8207–241

achenbach@offenbach.ihk.de Meine Kompetenzen sind

Politikberatung, Wirtschaftsförderung, Stadtentwicklung, Standortmarketing, Verkehrspolitik

Ansprechpartner

 Bernd Eckmann

Bernd Eckmann

Referent

+49 69 8207-141

eckmann@offenbach.ihk.de Meine Kompetenzen sind

Existenzgründung, Betriebsberatung, Finanzierung, Erlaubnis- und Genehmigungsverfahren Verkehr, Digitale Signatur, Einzelhandel