Ansprechpartner

 Klaus Linke

Klaus Linke

Pressesprecher

+49 69 8207-245

linke@offenbach.ihk.de Meine Kompetenzen sind

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Redaktion IHK-Zeitschrift „Offenbacher Wirtschaft“

Bildung und Arbeit in Zeiten der Digitalisierung


[Offenbach am Main, 21. April 2017] Während der Bestenehrung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Offenbach am Main am 20. April 2017 zeichneten IHK-Präsident Alfred Clouth und IHK-Vizepräsident Hans-Joachim Giegerich 51 Auszubildende und fünf Weiterbildungsabsolventen der diesjährigen IHK-Winterprüfungen in der Willy-Brandt-Halle in Mühlheim aus. Unterstützt wurden sie von IHK-Hauptgeschäftsführer Markus Weinbrenner und Festredner Prof. Dr. Oliver Koch, Dozent an der Berufsakademie Rhein-Main in Rödermark.

IHK-Präsident Alfred Clouth (l.), IHK-Vizepräsident Hans-Joachim Giegerich (2.v.l.) und IHK-Hauptgeschäftsführer Markus Weinbrenner (hintere Reihe, 10.v.r.) ehrten die 56 besten Ausbildungs- und Weiterbildungsabsolventen der IHK-Winterprüfungen.

Clouth berichtete: „89 Prozent der insgesamt 521 Prüflinge haben bestanden, 20 von ihnen mit einer glatten ‚1‘ als Gesamtergebnis.“ An die ausgezeichneten Absolventen gewandt sagte er: „Ich gratuliere Ihnen – aber auch Ihren Ausbildungsbetrieben und den Berufsschulen – ganz herzlich zu den hervorragenden Leistungen. Mein Dank gilt auch und besonders den 850 ehrenamtlichen Prüfern, von denen ich weiß, dass sie viel Zeit – auch Freizeit – und Herzblut investieren.“

Der IHK-Präsident motivierte die Absolventen, sich auch in Zukunft weiterzubilden: „Nutzen Sie die Weiterbildungsberatung der IHK Offenbach am Main. Planen Sie Ihre Karriere gemeinsam mit uns. Wir unterstützen Sie bei der Suche nach der passenden Weiterbildung. Eine erste Hürde nehmen wir Ihnen heute Abend. Alle Geehrten bekommen einen Weiterbildungscheck über 199 Euro von uns.“

Clouth verwies auch auf die immer schneller voranschreitende Digitalisierung und die damit verbunden Herausforderungen und Veränderungen in der Wirtschaft sowie in der beruflichen Bildung. Auf Bundesebene gingen die IHKs deshalb unter anderem Frage nach, welche Ausbildungsinhalte der Berufe überarbeitet werden müssen. Auch der Festredner widmete sich dem Thema in seinem Vortrag „Wirtschaft 4.0 und digitale Transformation – Auswirkungen auf die Arbeit und Führung der Zukunft“.
***